Dein Freizeitideen-Finder

Was?
Spielen
Feiern
Schenken
Action & Ausflüge
Indoor
Basteln
Romantisch
Geburtstag
JGA
Hochzeit
Ostern
Halloween
Weihnachten
Silvester
Frühling
Sommer
Herbst
Winter
Ratgeber
Wer?
Für Freunde
Für Paare
Für Familien
Wo?
Überall
Berlin
Brandenburg
Baden-Württemberg
Bayern
Finden
Malerisch liegt der Königssee umrahmt von den Bergen und bietet einige der idyllischsten Ausflugsziele in Bayern

8. Januar 2022 - Anika Semmer

Ausflugsziele in Bayern: 50 Lieblingsorte & Geheimtipps


in

Ausflugs-Tipps für Berlin und Deutschlandweit
Action & Ausflüge

Teilen

Felsenlabyrinth, Schicksalsberg, Märchenschloss: überraschend viele einzigartige Ausflugsziele kennen selbst Bayern nicht. Und dann gibt es da noch weltberühmte Lieblingsorte, die so beeindruckend sind, dass man im Leben gesehen haben muss. Bayern ist reich an großartigen Sehenswürdigkeiten und bietet völlig unterschiedliche Ausflugsziele, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. 

Kristallklare Seen, majestätische Berge, idyllische Täler und Wälder und atemberaubende Schluchten – landschaftlich hat Bayern so viel zu bieten, wie kaum ein anderes Bundesland. Einige der schönsten deutschen Städte – berühmt und überraschend unbekannt – mit ihren malerischen Altstädten, Prunkbauten, Schlössern und packenden Geschichten liegen in Deutschlands flächengrößtem Bundesland. Und dann bietet das Bundesland noch  beliebte Attraktionen wie Legoland, Baumwipfelpfade, Thermen und Freizeitparks.

Ob du mit der Familie, als Paar oder mit Freunden auf der Suche nach Ausflugszielen in Bayern bist, du wirst in dieser Auflistung mehrere Ausflugsmöglichkeiten finden, die genau das sind, wonach du gesucht hast. Alle 50 sind perfekt für einen Tagesausflug – einige Städte und Regionen bieten genug für einen Wochenendtrip oder Kurzurlaub. Neben absoluten Highlights findest du auch Insider-Tipps und persönliche Geheimtipps und Empfehlungen.

Ich habe selbst 10 Jahre in Bayern gelebt, in Oberbayern und in Franken und habe die meisten der hier vorgestellten Ausflüge in Bayern schon unternommen. Jedes Jahr verbringe ich mindestens eine Woche im Allgäu und in Franken, zwei der meiner Meinung nach schönsten Urlaubsregionen in ganz Deutschland. Suchst du nach Aktivitäten in Städten oder bestimmten Regionen, findest du in anderen Artikeln Ideen für Ausflüge im Allgäu und weiteren Regionen und Städten.

50 fantastische Ausflugsziele in Bayern

Das Bootshaus am Königsee ist eines der schönsten Fotomotive, das ein Ausflug in Oberbayern bieten kann

Im Nationalpark Berchtesgaden liegt der Königsee, der einige Wahnsinns-Fotomotive bietet

Bayern ist das größte Bundesland und liegt im Südosten Deutschlands. Es besitzt im Süden Hochgebirge und Alpenvorland. Im Norden prägen Mittelgebirge wie das Fichtelgebirge und der Bayrische Wald das Landschaftsbild. Ich habe die Ausflugsziele nach den Landesteilen und ihren Bezirken geographisch sortiert.

Den Auftakt macht Franken, dass so unglaublich viele sehenswerte historische Städte zu bieten hat, dass mir das Beschränkung sehr schwer viel. Dann kommt Oberbayern, in dessen Mitte die bayrische Landeshauptstadt München liegt. Es folgt Ostbayern, dessen Ausflugstipps ich in Ausflugsziele in der Oberpfalz und in Niederbayern unterteilt habe. Zuletzt kommen meine Lieblingsorte im Allgäu und im bayrischen Schwaben, unter denen einige der eindrucksvollsten Ausflugsziele in Bayern beheimatet sind.

Romantisches Franken: Die 15 schönsten fränkischen Ausflugsziele in Bayern

Rothenburg ob der Tauber ist eine sehenswerte Mittelalterstadt in Franken

Das Plönlein in Rothenburg ob der Tauber ziert sogar den Lonely Planet Deutschland

Malerische Altstädte mit Fachwerkhäusern und Spitztürmen, prunkvolle Schlösser und Burgen, idyllische Täler, bewaldete Hügel und bizarre Steinformationen: Frankens Städte und Naturlandschaften sind so schön und vielseitig, dass sie sich für viele Tagesausflüge, Wochenendtrips und Entdeckungsreisen anbieten. Einige der fränkischen schönsten Ausflugsziele in Bayern liegen an der romantischen Straße und der Burgenstraße und sind über Deutschlands Grenzen hinaus bekannte Sehenswürdigkeiten, andere sind echte Geheimtipps. Oder hast du schon einmal von Dinkelsbühl gehört, die manch einer als die schönste Stadt Deutschlands bezeichnen?

Auch kulinarisch ist viel geboten: Fantastischer Frankenwein, unzählige gute Brauereien und Brauereigaststätten mit gebrauten Spezialitäten, drei im Weckla und Ochsenfetzen und Lebkuchen sind typisch fränkisch.

Die 15 schönsten fränkischen Ausflugsziele in Bayern sind sortiert nach den Bezirken Unterfranken, Mittelfranken und Oberfranken: die ersten 4 Ausflugsziele liegen in Unterfranken, 5-9 in Mittelfranken und 9-15 in Oberfranken. Sie alle lohnen sich für eine Entdeckungsreise und es ist so mancher persönliche Geheimtipp dabei.

Die Würzburger Residenz ist ein Meisterwerk des süddeutschen Barock und eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Bayern aus dieser Epoche

Meisterwerk der barocken Baukunst: Die Residenz in Würzburg

  1. Barock- und Residenzstadt Würzburg: Würzburg hat genug für einen Wochenendtrip zu bieten! Es lohnt sich wirklich einige der prunkvollen Barock- und Rokkokogebäude  und Kirchen zu besichtigen! Allen voran die Würzburger Residenz, in der namhafte Künstler Großes vollbrachten unter anderem das größte zusammenhängende Deckenfresko der Welt. Sehr sehenswert ist auch der Würzburger Dom mit seiner prächtigen Barockorgel, die Festung Marienberg, viele Kirchen und das Wahrzeichen der Stadt: die Alte Mainbrücke.
  2. Kloster Kreuzberg bei Bischofsheim: Auf dem Westhang des „Heiligen Bergs der Franken“ liegt das Wallfahrtskloster Kreuzberg und bietet einen fantastischen Blick über Franken, die Rhön, den Thüringer Wald und den Spessart. In der Klosterwirtschaft gibt es köstliches selbst gebrautes Bier.
  3. Rosarium in Bad Kissingen: Die Rosenstadt Bad Kissingen besitzt einen Rosengarten mit rund 10.000 Rosenstöcken und 130 Rosensorten. Ab dem Frühsommer bietet das Blütenmeer einen überwältigenden Anblick. Im Rosengarten steht auch Deutschlands einziger Multimedia-Brunnen, bei Wassertröpfchen die Leinwand bieten für Filme und musikalische Wasserchoreografien
  4. Fränkischer Rotweinwanderweg in Churfranken: Franken war im Mittelalter das größte Weinbaugebiet im Heiligen Römischen Reich. Auch heute ist Franken nicht nur berühmt für seine hohe Brauereidichte sondern auch für hervorragende Weine. Die schönste Wanderung ist ein rund 77 km langer Fernwanderweg von Großwallstadt bis Bürgstadt durch das Maintal, den man in 6 Etappen genussvoll laufen kann.
  5. Nürnberger Altstadt: Nürnbergs lange Geschichte reicht zurück bis in das Jahr 850. Die malerische Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern, der Kaiserburg, der gotischen imposanten Frauenkirche, dem Albrecht-Dürer-Haus und vielen weiteren historischen Gebäuden und Kirchen zeigt noch heute den Reichtum der Nürnberger Kaufleute. Berühmt ist Nürnberg noch heute für seine Pfefferkuchen und Spielwaren. Für alle die mehr Zeit mitbringen, gibt es hier sehr empfehlenswerte Museen: das germanische Nationalmuseum und das Dürer-Haus. Das Reichparteitagsgelände mit seinen monumentalen Gebäuden und Straßen ist ein wichtiges Stück deutscher Geschichte für alle, die sich für die Ereignisse des Zweiten Weltkrieges interessieren. Mit rund 520.000 Einwohnern ist Nürnberg die zweitgrößte Stadt Bayerns.
  6. Hohler Fels bei Happurg in der Hersbrucker Schweiz: Der Houbirg, Hohler Fels, im Nürnberger Umland ist eines der Wanderhighlights in Franken und eines der besonderen geschichtsträchtigen Ausflugsziele in Bayern. Vom Berg hat man einen wunderbaren Panoramablick auf den Happurger Stausee und das schroffe Gestein und erinnert mit der Vegetation an das italienische Trentino. Steinerne Stufen führen hinab zum hohlen Fels mit seinen zwei Bögen und der Höhle. Funde belegen, dass diese Höhle seit etwa 6000 v. Chr., in der mittleren Altsteinzeit, als Jagdstation genutzt wurde. Dort gibt es auch noch Reste eines keltischen Oppidums, von denen nur Überbleibsel des Walls noch erkennbar sind, einen Burgstall  und als trauriger Teil Geschichte der Stollen, der unter unmenschlichen Bedingungen 1944/45 als Rüstungsfabrik errichtet werden sollte aber nie fertig wurde.
  7. Altstadt Rothenburg ob der Tauber: Eine Stadt wie aus dem Märchenbuch. In Rothenburg ob der Tauber wurden viele Filme gedreht und auf dem Reiseführer Lonely Planet Deutschland prangt ein Bild vom Plönlein. Rothenburg ob der Tauber ist eines der Ausflugsziele in Bayern, die man unbedingt einmal im Leben besucht haben muss. Innerhalb der komplett erhaltenen Stadtmauer liegt die malerische Altstadt mit ihren weitestgehend erhaltenen Gebäuden aus dem Mittelalter oberhalb des Taubertals. Diese sehenswerte Stadt ist einer der Höhepunkte der romantischen Straße. Besonders sehenswert ist die Pfingstwiese, ein Historienfestival bei der die Einheimischen sich in mittelalterliche Kleidung werfen und ein Mittelalterfest ausrichten mit dem „Meistertrunk“ als Höhepunkt. Mittelalterflair vom feinsten!
  8. Altstadt Dinkelsbühl: Dinkelsbühl kennt keiner, Rothenburg ob der Tauber ist weltberühmt. Absurd! Das kleine mittelalterliche Städtchen ist ebenfalls von einer Stadtmauer umgeben und bietet hübsche Gässchen mit historischen Gebäuden, in denen es scheint, als wäre die Zeit stehen geblieben. Außerhalb der Stadtmauer führt ein Weg rund um die Stadt und bietet immer wieder wunderbare Blicke. Auch die Dinkelsbühler kleiden sich jedes Jahr mittelalterlich und feiern das Heimatfest Kinderzeche, das auf den 30-jährigen Krieg zurück geht.
  9. Markante Felsformationen in der Fränkischen Schweiz: Typisch für die Fränkische Schweiz sind die bizarren Felsformationen, die wie Nadeln empor ragen und Überbleibsel aus dem Jurameer sind. Von den vielen Wanderungen empfehle ich die etwa 13 Kilometer lange Wandertour von Gößweinstein zum Felsendorf und Felsentor, sie dauert etwa 4,5 Stunden. Die Fränkische Schweiz ist eines der Ausflugsziele in Bayern in der es so viel zu entdecken gibt, dass ein Tagesausflug hierhin eigentlich zu kurz ist: 185 Burgen und Schlösser, rund 1000 Höhlen und eine wunderbare Landschaft im Norden Bayerns gibt es hier. In etwa einer Stunde kann man die gesamte Fränkische Schweiz mit dem Auto durchqueren. In der Fränkischen Schweiz ist die größte Brauereidichte in Bayern, für Bierliebhaber gibt es hier tolle Möglichkeiten zum Brauereiwandern!
  10. Bamberger Altstadt: Rund 2400 denkmalgeschützte Häuser bilden ein historisches Stadtbild, das in mehr als 1000 Jahren gewachsen ist. Der sehr sehenswerte Kaiserdom überragt die drei historischen Stadtzentren: Berg-, Insel- und Gärtnerstadt mit ihren wunderschönen Ecken. Zu einem Besuch in Bamberg gehört unbedingt eine Einkehr in einer der berühmten Brauereien Sternla oder Schlenkerla, in dem als Spezialität das Rauchbier ausgeschenkt wird.
  11. Griess Keller in Geisfeld: Im Landkreis Bamberg bei Strullendorf befindet sich einer der schönsten Bierkeller in ganz Oberfranken. Es ist eine urige bayrische Gaststätte mit Terrasse, die einen grandiosen Blick ins Tal bietet. Von den oberen Sitzplätzen kann man den Sonnenuntergang über den Feldern genießen.
  12. Kellerwald Forchheim: Bier aus Forchheimer Brauereien und zünftige fränkische Küche gibt es im größten Biergarten der Welt in entspannter Atmosphäre unter Bäumen. In einem unterirdischen Labyrinth mit kilometerlangen Gängen reift der Gerstensaft seit über 400 Jahren! Früher schenkte man im Keller auch gleich das Bier aus und trank es dort, wo es gelagert wurde: im Keller. Darüber entstand dann der Schankbetrieb. Besonders hoch her geht es beim Annafest, das zwei Wochen jeden Sommer stattfindet und bei dem nicht nur Bier getrunken sondern auch getanzt und ordentlich gefeiert wird.
  13. Felsenlabyrinth auf der Luisenburg bei Wunsiedel: Ein gigantisches Granitsteinmeer bildet das größte Felsenlabyrinth Europas. Es liegt im Fichtelgebirge und man kann die einzigartige Landschaft mit Höhlen, Schluchten und den 300 Millionen alten Granitsteinbrocken wunderbar beim Wandern auf dem Rundwanderweg erkunden.
  14. Maintal von Ebensfeld bis Lichtenfels: Idyllische blühende Wiesen, schroffe Felsformationen, malerische Dörfer prägen das landschaftlich wunderschöne Maintal. Beeindruckende kulturelle Sehenswürdigkeiten sind das Kloster Banz und die Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen mit ihrem 75 Meter hohen Turm.
  15. Staffelberg in Oberfranken: Eine der größten Attraktionen in Franken für Naturliebhaber  und Wanderer. Von der markanten Felskrone auf 539 Metern hat man einen atemberaubenden Panoramablick über das Maintal.

Prachtvolles Oberbayern: Die 15 schönsten oberbayrischen Ausflugsziele in Bayern

Unverzichtbar in einer Top-Liste der Ausflugsziele im Allgäu ist die atemberaubende Partnachklamm.

Glitzernde Eiszapfen in der Partnachklamm

In der Mitte Oberbayerns liegt München, die „Weißwursthauptstadt“ mit dem sehenswerten Viktualienmarkt, Marienplatz, Schloss Nymphenburg und genug Sehenswürdigkeiten für einen Kurzurlaub.

Viele traumhafte Seen, Deutschlands höchster Berg, prunkvolle Schlösser und Klöster und atemberaubende Schluchten sowie urige typisch oberbayrische Bergdörfer mit Zwiebeldachkirchen und Lüftlmalerei machen Oberbayern zu einer der attraktivsten Urlaubsregionen Deutschlands. Auch Deutschlands einziger Nationalpark in den Alpen am Fuße des Watzmanns ist ein reines Naturparadies.

Kulinarisch ist der Besuch mindestens einer der urigen Biergärten und Brauereien absolutes Muss. Deftige Schweinshaxn, Obatzter, Münchner Weißwürste mit Breze und süßem Senf, Leberknödelsuppe und Dampfnudeln sind typisch oberbayerische Köstlichkeiten.

Die 15 schönsten Oberbayrischen Ausflugsziele in Bayern beginnen in München, einer Stadt über die ich viele Ausflugstipps geben könnte da ich dort mehrere Jahre lebte. Dann kommen einige der schönsten Seen um München bis Berchtesgaden. Zuletzt kommen einige der schönsten Ausflugsziele Deutschlands in den deutschen Alpen, die zu meinen absoluten Favoriten zählen.

Die Landeshauptstadt München ist eines der Ausflugsziele in Bayern, das man einmal im Leben besucht haben muss.

München liegt zentral im Alpenvorland

  1. Bayrische Landeshauptstadt München: Eine Weißwurst auf dem Viktualienmarkt, die Stadt vom Alten Peter überblicken und zur Frauenkirche spazieren, einen Spaziergang vom Stachus über den Marienplatz zum Odeonsplatz, dann noch in den Englischen Garten und zur Einkehr in ein typisch Münchner Brauereigaststätte: Wer zum ersten Mal in München ist, kann trotz prallem Programm nur die bekanntesten Sehenswürdigkeiten abklappern. Schloss Nymphenburg mit seiner schönen Parkanlage ist schon ein eigenes Ausflugsziel. Sehr sehenswerte Museen wie die Pinakotheken und das Deutsche Museum sind super für Regentage. Unbedingt vorbei schauen sollte man im Café Dallmayr mit seiner hauseigenen Röstung und selbstgemachten frischen Pralinen! Es lohnt sich auch der Besuch des Olympiaparks mit seiner futuristischen Architektur, der einen tollen Blick auf die Stadt und bei guter Sicht sogar bis zu den Alpen bietet.
  2. Tutzinger Biergarten am Starnberger See: Philosophieren und zünftig Brotzeit machen mit einer kühlen Maß, einem guaden Obatzda, Radieserl und Brezn direkt am Wasser kann man am Starnberger See. In Oberbayern gibt es einige Biergärten, die direkt am Wasser liegen und vielleicht die schönste bayerische Lebenskultur sind. Biergärten sind Teil der der DNA jeden Bayers.
  3. Wellness-Oase Therme Erding: In Erding unweit von München liegt die größte Therme der Welt, die sich trotz des gesalzenen Eintrittspreises wirklich lohnt. Für mich war der Besuch mindestens einmal im Jahr absolut unverzichtbar, als ich in Bayern lebte. Türkisblaues Wasser, Palmen, Cocktails im Pool und eine grandiose Saunalandschaft mit tollem Programm und Wellnessoasen lassen einen wunderbar herunter kommen. Es gibt aber auch ganze 27 Wasserrutschen im zugehörigen Erlebnisbad, auf denen man auf 2.700 Metern den ganzen Tag verbringen kann. Die Therme Erding ist das Ausflugsziel in Bayern für alle, für die ein ganzer Tag Wellness pure Lebensfreude ist.
  4. Bräustüberl Weihenstephan: Der Biergarten mitten im Campus des Lehrstuhls für Brauereitechnologie auf dem Weihenstephaner Berg bietet einen großartigen Blick über die Stadt Freising und die Landschaft. Als älteste Brauerei der Welt braut die Staatsbrauerei Weihenstephan seit fast 1000 Jahren Bier, mittlerweile viele verschiedene Sorten. Vor oder nach der Einkehr kann man noch durch das hübsche Städtchen Freising schlendern und den Ausflug ausklingen lassen.
  5. Wallfahrtsort und Wirtschaftsgut Kloster Andechs: Seit dem Mittelalter pilgern viele Menschen alljährlich nach Andechs. Damals war eine Reliquie der Hauptgrund, heute ist es für viele das hochgelobte Bier. Empfehlenswert ist die etwa 1,5 Stunden lange Wanderung von Herrsching den Berg hinaus zum Kloster Andechs durch das schattige Kiental. Dort angekommen gibt es die Innen im Stil des Rokkoko prächtig ausgestattete Wallfahrtskirche, die Brauererei und einen traditionsreichen Klostergasthof. Dort gibt es auch Klosterschnaps, frisch gebackenes Brot, Brezen und frisch zubereitete lokale Delikatessen zum mitnehmen zu kaufen.
  6. Bayerns größter See mit Prachtschloss: Traumhafte Natur, die Kampenwand, Höhlen und ein prächtiges Schloss: Bayerns größter See Chiemsee bietet gleich mehrere Ausflugsziele in Bayern, die sich lohnen. Das prunkvollste von ihnen ist das Schloss Herrenchiemsee. Der Chiemsee liegt malerisch vor der Kulisse der Voralpen, inmitten des Sees liegt die Insel Herrenchiemsee. Auf ihr steht das prunkvollste und letzte Schloss mit seinen Gartenanlagen, das Märchenkönig Ludwig II. erbaute und dessen 20 Prunkräume man besichtigen kann. Er setzte sich das wahnwitzige Ziel, Schloss Versailles, das als Vorbild für Herrenchiemsee diente zu übertreffen.
  7. Schifffahrt am Königssee: Im Nationalpark Berchtesgaden liegt der Königssee eingebettet ins Gebirge mit seinen steil herab fallenden Felswänden. Um die wunderschöne Natur rund um den See zu erkunden, muss in ein Elektroboot steifen. Lautlos gleitet es in etwa 35 Minuten bis zum anderen Ende des Sees zur Haltestelle Salet. Nur von dort kann man den malerischen Obersee erreichen, ein Wahnsinns-Fotomotiv. Zur Schiffahrt gehört auch, dass der Kapitän das berühmte Echso am Königssee vorführt und in die Trompete bläst. Es lohnt sich auf der Hin- oder Rückfahrt einen Stopp bei der Kirche St. Bartholomä einzulegen und einen Spaziergang zur Eiskapelle oder entlang am See zu unternehmen. Die letzte Fahrt solltest du allerdings nicht verpassen, eine private Fahrt kostet rund 250 Euro!
  8. Aussichtsgipfel Jenner: Auf dem Jenner erwartet einen ein Wahnsinnsblick über das Berchtesgadener Land mit Königssee und Watzmann. Eine besonders schöne Wanderung geht von Schönau am Königssee rund 1200 Höhenmeter auf den Gipfel. Vom Parkplatz Hinterbrand kann man ebenfalls zu eine kürzere Wanderung auf den Jenner antreten, für die man nur 690 Höhenmeter und 8,4 Kilometer laufen muss. Wer nicht wandern möchte kann aber auch die Jennerbahn nehmen und auf den rund 1800 m hohen Gipgel fahren.
  9. Schicksalsberg Watzmann: Die Watzmann-Überquerung ist eine der schönsten Wandertouren in den deutschen Alpen, sie ist jedoch anspruchsvoll. Das Erklimmen und überschreiten der 3 Watzmann-Gipfel gilt als die Königstour der bayrischen Alpen und ist nur für konditionsstarke und erfahrene Bergsteiger*innen machbar. Wer es ruhiger angehen möchte, empfehle ich die Wanderung zum Watzmannhaus von der Wimbachbrücke in Ramsau.
  10. Urige Altstadt Oberammergau: Urige, bayrische Malerei an den Hausfassaden, Schnitzerei, Zwiebelkuppeln und hübsche Gässchen mit historischen Gebäuden. Oberammergau ist ein bildhübsches kleines 5.500-Seelen-Städtchen, in dem Holzschnitzerei seit dem Mittelalter Tradition hat. Es ist eines der Ausflugsziele in Bayern, das vor allem für die dort alle 10 Jahre stattfindenden Passionsspiele bekannt ist. man kann dort wunderbar einkehren, durch die hübschen Gässchen spazieren und  durch die Läden der vielen Kunsthandwerker stöbern.
  11. Partnachklamm in Garmisch Partenkirchen: Ich habe schon mehr als ein Dutzend Klammwanderungen in Bayern unternommen, aber die Partnachklamm hat alle getoppt. Im Winter bietet sie ein atemberaubendes Naturspektakel, wenn das herab strömende Wasser in meterlangen bizarren Eiszapfen erstarrt. Vom Parkplatz Garmisch Partenkirchen läuft man rund 20 Minuten zur Partnachklamm oder fährt mit der Pferdekutsche. Durch die Klamm geht es durch Stollen und Durchgänge etwa 700m.
  12. Idyllisches Schloss Linderhof: Schloss Linderhof ist ein weiteres Prachgebäude, dass Märchenkönig Ludwig II. bauen ließ. Das Schloss selbst kann man im Sommerhalbjahr besichtigen, aber der Hauptgrund hierher zu kommen ist die Parkanlage aus dem 19. Jahrhundert rund um das Schloss. Sie gilt zurecht als eine der schönsten dieser Zeit!
  13. Auf Deutschlands höchsten Gipfel: Auf dem Gipfel der Zugspitze bekommt man auf 2962 m einen fantastischen 360 Grad-Panoramablick auf rund 400 Berggipfel geboten. Dort gibt es auch Deutschlands höchsten Biergarten, der allerdings in den Ferien gnadenlos überfüllt sein kann. Die Fahrt mit der Gondel auf den Zugspitzgletscher ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in Bayern und man sollte Tickets unbedingt vorab online kaufen – es kann sonst sein, dass man vor Ort keins mehr bekommt! Noch grandioser ist der Aufstieg zu Fuß für geübte Wanderer oder für weniger geübte mit einem staatlich geprüften Bergführer.
  14. Wildromantische Höllentalklamm: Tief schneidet sich der Hammersbach ins Gebirge und stürzt über Felsbrocken und fällt tosend und schäumend in Gumpen. Die Höllentalklamm ist die imposante große Schwester der Partnachklamm und nur im Sommerhalbjahr geöffnet und das auch nur, wenn die Witterung es zulässt. Die Wände der Höllentalklamm sind fast doppelt so hoch wie die der Partnachklamm und die Natur ist spektakulär. Vom Parkplatz Hammersbach muss man rund 3 Kilometer und 300 Höhenmeter zurück legen, bis man die Klamm erreicht.
  15. Gratwanderung vom Heimgarten zum Herzogstand: Die Gratwanderung zwischen den Gipfeln zwei der  Hausberge Münchens bietet einen wunderbaren Panormablick und ist nicht schwierig. Die Wanderung startet am Parkplatz der Herzogstandbahn Richtung Heimgarten und führt zuerst auf den Heimgarten und dann auf dem Höhenweg den Grat entlang zum Gipfel des Herzogstand. Der Blick vom Gipfel des Herzogstand ist fantastisch und man kann im Berggasthaus einkehren bevor es an den Abstieg geht.

Die 10 schönsten Ausflugsziele in Ostbayern

Kloster Weltenburg liegt idyllisch in eier Donauschleife und ist eines der schönsten Ausflugsziele in Bayern, dass man mit dem Schiff erreicht

Idyllisches Kloster Weltenburg an der Donau

Endlose Wälder, Europas zweitgrößter Strom und mächtige Berge prägen das ländliche Ostbayern. Ostbayern umfasst die Bezirke Oberpfalz und Niederbayern und grenzt westlich an Oberbayern und im Westen an Tschechien und Österreich.

Kultureller Hotspot der Oberpfalz ist die Domstadt Regensburg mit ihrer sagenhaften Altstadt. Die Oberpfalz gilt auch als das Burgenland Bayerns, die von Herrschern an den schönsten Orten erbauten. beliebte Kulturelle Sehenswürdigkeiten in Niederbayern sind die Dreiflüssestadt Passau und die mittelalterliche Burg Traunsitz bei Landshut. Darüber hinaus gibt es in Ostbayern besondere Ausflugsziele in Bayern zu entdecken wie eine der schönsten Tropfsteinhöhlen und eine Burgruine auf Granitfelstürmen.

Die schönsten Ausflugsziele in Ostbayern sind sortiert nach den Bezirken Oberpfalz und Niederbayern: Ausflugsziele 1-5 befinden sich in der Oberpfalz und 6-10 in Niederbayern.

Leo von Klenze erbaute die östlich von regensburg gelegene Walhalla

König Ludwig I. lies die Walhalla ab 1842 bauen

  1. Domstadt Regensburg: Regensburg besitzt eine wunderschöne mittelalterliche Altstadt mit bunten Häusern, dem gotischen Dom St. Peter und der berühmten Steinernen Brücke,  netten Kneipen und Bars und vielen Studenten. Seit 2006  gehört die Altstadt zum UNESCO-Welterbe und besaß zur Zeit der Römer und vor allem im Mittelalter als Handelsstadt Bedeutung. Sowohl zum Bummeln und Sehenswürdigkeiten anschauen als auch für eine nächtliche Kneipentour lohnt sich Regensburg.
  2. Nationaldenkmal Walhalla in Donaustauf: Imposant und mächtig erhebt sich ein Tempel auf Säulen über der Donau. Die Walhalla ist eines der bedeutendsten deutschen Nationaldenkmäler des 19. Jahrhunderts. Sie wurde von Ludwig I. als Gedenkort für bedeutende deutsche Persönlichkeiten errichtet, die mit Gedenktafeln oder Büsten dort verewigt wurden.
  3. Burgruine Weißenstein im Steinwald: Auf dem 863m hohen Weißenstein bei Waldershof in der nördlichen Oberpfalz thront die Burgruine Weißenstein im Gebirgszug des Steinwaldes. Vom Burgturm hat man einen wunderbaren Blick über den Bayrischen Wald. Geschichtlich spielte die Burg keine große Rolle. Einzigartig und zu einer der schönsten Burgen in der Oberpfalz macht sie ihre Lage: sie thront auf bizarren Granitfelstürmen, die in die Sockel und Mauern der Burganlage beim Bau mit einbezogen wurden.
  4. Altstadt Amberg: Um das Städtchen Amberg zieht sich die Stadtmauer als Ring mit ihren vier historischen Toren. Sie besitzt eine wunderschöne Altstadt mit historischen Marktplatz, Stadtbrille und dem kurfürstlichen Schloss, in dem heute das Landratsamt untergebracht ist. Die Vils fließt direkt durch die Altstadt, deswegen nennen Amberg manche Bayern auch das Venedig der Oberpfalz.
  5. König-Otto-Tropfsteinhöhle bei Velburg: Eine der schönsten Tropfsteinhöhlen Deutschlands wurde am Namenstag des Bayernkönigs Otto entdeckt und nach ihm benannt. Die König-Otto-Tropfsteinhöhle ist eine natürliche Karsthöhle und entstand im Malm des Jura. Bei einer 40-minütigen Führung kann man das faszinierende Innere der Hallenhöhle mit ihren Tropfsteinen besuchen.
  6. Großer Arber im Bayrischen Wald: Der „König des Bayrischen Waldes“ wird der Große Arber genannt und liegt zur Hälfte in Niederbayern und zur Hälfte in der Oberpfalz. Er ist höchste Berg in diesem Wald. Vier Gipfel besitzt der Große Arber insgesamt, die sich von allen Seiten durch ein Wegenetz erwandern lassen. Alternativ kann man der Gondelbahn bis zur Bergstation am Aberschutzhaus hinauf fahren. Eine schöne Wanderung geht von Bodenmais über die Rielochfälle auf den Gipfel des Arber. er Blick vom Hauptgipfel, dem Richard-Wagner-Kopf über das bayrisch-böhmische-Grenzgebiet ist fantastisch.
  7. Schifffahrt durch die Weltenburger Enge zum Kloster Weltenburg: Zwischen Kelheim und dem Kloster Weltenburg liegt im malerischen Altmühltal ein beeindruckender Donaudurchbruch mitten im Naturschutzgebiet. Mit dem Schiff oder einer „Zille“, einem traditionellen Fischerboot der Donau kann man von Kelheim bis zum Kloster Weltenburg eines der landschaftlich schönsten niederbayrischen Ausflugsziele in Bayern vom Wasser aus erleben. Das Benediktinerkloster Weltenburg liegt malerisch in einer Donauschlinge und besitzt die älteste Klosterbrauerei der Welt und sein Dunkelbier wurde beim World Beer Cup bereits mehrfach als bestes Dunkelbier der Welt ausgezeichnet.
  8. Burg Trausnitz in Landshut: Oberhalb von Landshut thront die im Mittelalter gebaute imposante Burganlage Trausnitz, die im 15. Jahrhundert als bayrischer Herzogshof der Wittelsbacher ihre Blütezeit erlebte. Der Blick über die Dächer von Landshut allein lohnt sich! Ludwig X. modernisierte sie im 16. Jahrhundert als Renaissancepalast – bis heute wurde sie noch mehrfach umgebaut. In der Neuzeit diente sie als Kaserne, Gefängnis für Adelige, Lazarett und Cholerahospital. Heute gibt es auf Burg Trausnitz überall schöne Details aus den verschiedenen Epochen zu entdecken und sie gehört zu den schönsten Burgen in Bayern. Die Burg beheimatet eine Kunst- und Wunderkammer, in der Kunstwerke der Renaissance untergebracht sind, ganz wie in den historischen Kunst- und Wunderkammern.
  9. Baumwipfeldpfad im Nationalpark Bayrischer Wald: Bei Neuschönau steht ein Holz-Gerippe in Ei-Form mitten im Wald. So sieht es zumindest aus der Ferne aus. Die Holzkonstruktion führt stetig hoch bis über die Baumwipfel und ist mit Erlebniselementen wie Wackelrücken, Balancierbalken und Seilbrücken und Infotafeln ausgestattet. Auf etwa halber Höhe kann man den schönen Bayrischen Wald in Ruhe genießen bis es auf den Baumturm in 44m Höhe hinauf geht und einen grandiosen Blick über den Bayrischen Wald bietet. In der Waldwirtschaft unterhalb des Baumwipfelpfads kann man einkehren.
  10. Dreiflüssestadt Passau: Donau, Ilz und Inn fließen in Passau aus drei Himmelsrichtungen zusammen und fließen zusammen in der vierten Himmelsrichtung weiter. Das ist in keiner anderen Stadt auf der Welt so! Charmante Gässchen, barocke Bauwerke und der historische Dom St. Stephan bilden die schöne Altstadt der Universitätsstadt. Einen Besuch wert ist auch die Veste Oberhaus, eine mittelalterliche Burganlage, die über Passau thront und die Neue Bischöfliche Residenz mit dem Domschatz.

Die 10 schönsten Orte im Allgäu und in Bayrisch Schwaben

Deutschlands größtes Bundesland ist reich an weltberühmten Ausflugszielen in Bayern

Schloss Neuschwanstein im Allgäu ist eines der weltberühmten Ausflugsziele in Bayern

Idyllische Altstädte mit Fachwerkhäusern, prächtigen Residenzen und Prachtbauten, Märchenschlösser, tosende Schluchten, malerische Seen vor der Kulisse der deutschen Alpen: Bayrisch-Schwaben mit dem Allgäu gehört zu den schönsten Regionen in ganz Deutschland und bietet viel Sehenswertes. Auch die romantische Straße führt von Franken kommend bis nach Füssen mit einigen über Deutschlands Grenzen hinaus bekannten Höhepunkten. Eines der bekanntesten ist das schneeweiße Märchenschloss Neuschwanstein, das jährlich von rund 1,5 Millionen Menschen besucht wird und wunderschön eingerahmt in der Bergkulisse der Inbegriff des romantischen Eklektizismus ist.

Kulinarisch schmeckt man in Bayrisch-Schwaben den schwäbischen Einfluss auf die bayrische Küche: Kässpätzle mit Bergkäse und Krautkrapfen, Speckknödel, Flädlesuppe sind typisch für die lokale Küche.

Die schönsten 10 schwäbischen Ausflugsziele in Bayern sind sortiert nach  Ausflugszielen im Süden im Allgäu und im Norden in Bayrisch Schwaben: Ausflugsziele 1-7 befinden sich im Allgäu und 8-10 im schwäbischen Teil des Freistaates Bayern.

Das Nebelhorn im Allgäu bei Oberstdorf bietet eine der schönsten Wanderungen in den deutschen Alpen

Highlight im Allgäu: Der Blick vom Nebelhorn

  1. Altstadt und Hafen Lindau: Lindau am Bodensee besitzt eine charmante Altstadt mit hübschen bunten, schiefen Häusern und verwinkelten Gassen. Das Herz der Altstadt ist die Maximillianstraße mit dem schönen gotischen Rathaus, dem Bismarckplatz und einigen der ältesten Patrizierhäuser aus dem Mittelalter. Das Städtchen liegt am östlichen Bodenseeufer auf einer Hafeninsel und ihr Hafen mit dem Löwen und Leuchtturm und der schönen Hafenpromenade ist einer der schönsten in ganz Deutschland. Im Sommer verströmt Lindau mit seinen Boutiquen und Modegeschäften direkt am Wasser mediterranes Urlaubsfeeling
  2. Auf das Nebelhorn bei Oberstdorf: Oberstdorf in den bayrischen Alpen ist berühmt für die Vierschanzentournee und einige der schönsten Wander- und Skigebiete Deutschlands. Von Oberstdorf durch das Oytal auf das Nebelhorn zu wandern ist eine der schönsten Wandertouren im Allgäu: tosende Wasserfälle, grüne Täler, Bergwiesen mit Enzian und Glockenblumen und die schroffen Berge, dass ist das wunderschöne Oytal. Die Wanderung ist allerdings als schwer einzuordnen und erfordert streckenweise Trittsicherheit. Auf 2.224m ist der Panoramablick auf die Alpen, Oberstdorf, Sonthofen und das Kleinwalsertal atemberaubend. Alternativ kann man auch die Bergbahn von Oberstdorf hinauf aufs Nebelhorn nehmen.
  3. Breitachklamm bei Oberstdorf: Vor über 8000 Jahren hat sich in der Gletscherschmelze der letzten Eiszeit die Breitach durch die Felsen gebohrt. Entstanden ist die beeindruckende tiefste Felsenschlucht Mitteleuropas. Von Oberstdorf kann man die zwei Eingänge zur Schlucht bequem erreichen und durch die rund 2,2 Kilometer lange enge Schlucht mit ihren bis zu 100m hohen, überhängenden Felswänden in etwa 1 Stunde wandern. Die Breitach stürzt tosend über Felsbänke, gurgelt in Gumpen und beim Wandern umwehen einen feinste Tröpfchen Sprühnebel oder Eiskristalle im glitzernden Licht. Im Sommer wie im Winter ist dieses wunderschöne Naturdenkmal eines der schönsten Ausflugsziele in Bayern und zählt zu den beeindruckendsten Geotopen Bayerns.
  4. Eistobel im Westallgäu: Im Winter ist der Eistobel, eine Schlucht durch den der Obere Argen fließt ein unvergleichlicher Anblick. Mehrere Monate erstarren dann die Wasserfälle oft zu Eis. Im Frühling bis Herbst gurgelt das Wasser inmitten der Schlucht mit ihren 130m hohen Felswänden in Strudellöchern und der Fluss tost über gewaltige Gesteinsblöcke und fällt in mehreren Kaskaden etwa 70 Meter in die Tiefe. Man kann den rund 5 Kilometer langen Weg durch die Schlucht in 2 Stunden wandern, für den Rückweg mit einigen steilen Passagen sollte man noch einmal rund 1,5 Stunden einplanen.
  5. Königswinkel im Allgäu: Um Füssen, Pfronten und Schwangau gibt es so viele märchenhafte Schlösser und sehenswerte Burgen, dass in jüngerer Zeit der Begriff Königswinkel entstand. Nicht nur das weltberühmte Märchenschloss Neuschwanstein, das bekannteste Schloss Ludwigs des II., thront hier inmitten einer atemberaubenden Bergkulisse. Von Neuschwanstein blickt man auf das gelbe Schloss Hohenschwangau und das Hohe Schloss zu Füssen. Die Ruine Burg Falkenstein wollte der bauwütige Ludwig II. ebenfalls zum Schloss ausbauen und sehr sehenswert sind ebenfalls die Ruinen Hohenfreyberg und Eisenberg. Alle sind einen Ausflug wert und bieten grandiose Ausblicke über die Hügellandschaft mit Forggensee und Alpsee und die Ammergauer Alpen! Die Hauptattraktion und das beliebteste der Ausflugsziele in Bayern ist Schloss Neuschwanstein, auf das man von der Marienbrücke einen Bilderbuchblick bekommt.
  6. Altstadt Füssen und der Lechfall:  In Bayerns höchstgelegener Stadt Füssen treffen die Via Augusta, die Deutsche Alpenstraße und die Romantische Straße zusammen. Grandios gelegen am Fuß der Ammergauer Alpen fließt durch die schöne Altstadt mit ihren schönen bunten Fachwerkhäusern, der Heilig-Geist-Spitalkirche und dem sehr sehenswerten Benediktinerkoster St. Mang der Lech. Vom Hohen Schloss, das oberhalb von Füssen thront hat man einen grandiosen Blick über die Dächer der Stadt. Die Wurzeln der Stadt reichen zurück in die Römerzeit und sie erreichte ihre erste Blütezeit unter Kaiser Maximillian I. und spielte eine wichtige Rolle im bayrischen Erbfolgekrieg. Es lohnt sich einen Abstecher zum Lechfall mit seinem türkisfarbenen Wasser zu machen, an dem man auf einem naturbelassenen Pfad nach Österreich entlang laufen kann.
  7. Schifffahrt auf dem Forggensee: Bayerns fünftgrößter See ist ein künstlich angelegter Stausee. Von Juni bis Oktober erreicht er seine volle Stauhöhe und liegt inmitten der Traumlandschaft mit Alpen und Königsschlössern und der Silhouette Füssens. Auf einer Schiffsrundfahrt kann man die Seele baumeln lassen und die wunderschönen Ausblicke in allen Richtungen genießen. Besonders eindrucksvoll ist der Forggensee beim Alpenglühen.
  8. Prunkvolle Fuggerstadt Augsburg: Augsburg gehört zu den ältesten Städten Deutschlands und wurde unter den schwäbischen Kaufmannsgeschlecht der Fugger zu einer mächtigen und einflussreichen Handelsstadt. Jakob Fugger trug den Beinamen „der Reiche“ völlig zurecht: nach heutigen Maßstäben betrug sein Vermögen etwa 300 Milliarden Dollar – das waren rund 2 Prozent des damaligen europäischen Bruttoinlandprodukts! Dagegen sahen selbst die Medici blass aus. In Augsburg steht heute noch die älteste Sozialsiedlung der Welt, die eine der Hauptsehenswürdigkeiten der Fuggerstadt ist: die Fuggerei mit ihren Gässchen mit Reihenhäusern und dem Fuggermuseum. Noch heute wohnen hier Augsburger Bürger für eine Jahresmiete für 88 Cent! Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in der Altstadt gehören der Augsburger Dom, das Rathaus mit dem Rathausplatz, das Lech-Viertel, Weberhaus und Stadtmarkt und die Stadtmauer mit ihren fünf Stadttoren. Neben dem Roten Tor befindet sich das bekannteste Puppentheater der Welt: die Augsburger Puppenkiste. Kindervorstellungen gibt es dort am Nachmittag und ein Abendprogramm für Erwachsene.
  9. Burg und Schloss Harburg: An der romantischen Straße thront die prächtige Burg Harburg über dem gleichnamigen Ort. Sie gilt als eine der besterhaltenen, größten und ältesten Burganlagen in Süddeutschland und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Wie bei kaum einer anderen Burganlage ist noch das mittelalterliche Verteidigungssystem mit Wehrgängen, Schießscharten und Schüttlöchern und viele Bauwerke im originalen Zustand erhalten. Die einstige Reichsburg trutzte Schlachten, Belagerungen und Kriegen und diente Herrschern als Regierungs- und Wohnsitz. Kaiser und Könige waren hier zu Gast. Heute besitzt Burg und Schloss Harburg Gebäude aus der Romantik, Gotik, Renaissance und Barock.
  10. Altstadt Nördlingen und Nördlinger Ries: Vor rund 15 Millionen Jahren schlug ein Meteorit ein, dessen Einschlagkrater als Nördlinger Ries bezeichnet wird. Im Nördlinger Ries liegt die hübsche Stadt Nördlingen, die einen schönen Stadtkern mit Gebäuden aus dem Mittelalter besitzt. Die Altstadt ist noch komplett umgeben von der rundum begehbaren Stadtmauer. Am besten erkunden kann man die Altstadt mit einem ausgeschilderten historischen Rundgang, der zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten führt.

Kurz, knackig und kompakt waren das 50 Ausflugstipps zu meinen Lieblingsorten in Bayern. Eins ist sicher: Im Freistaat warten noch viele Burgen und Klöster, historische Altstädte, Naturdenkmäler, Gipfel, Schluchten, versteckte Seen und bayerische Spezialitäten darauf, entdeckt zu werden. Unsere Höhepunkte findest du bei unseren Empfehlungen für Bayern Aktivitäten. Nicht nur in Bayern, überall in Deutschland warten spannende Abenteuer! Auf Abenteuer Freundschaft findet ihr unsere Erlebnistests, Ausflugstipps und Ideen für Aktivitäten mit Freunden, Aktivitäten zu zweit oder mit der Familie. Das Leben ist gemacht für Entdeckungsreisen mit den Lieblingsmenschen! 🙂

Du willst keinen Ausflugstipp mehr verpassen? Dann folge uns einfach auf FacebookInstagram und Pinterest und abonniere unseren Newsletter! 😉

Hinweis: In diesem Artikel befinden sich Affiliate-Links. Das bedeutet, beim Kauf eines Produkts erhält Abenteuer Freundschaft ggf. eine geringe Provision.


Teilen


Ähnliche Artikel

Die schönsten Ausflugsziele der Schwäbischen Alb

10 Ausflugsziele auf der Schwäbischen Alb, die man gesehen haben muss

Wildromantisch und die Schwäbische Alb - wie geht das denn zusammen? Von Burgen, Felsenmeer, Urzeit-Zeugen, Eiszeit-Höhlen bis zur rauhen, schönen Naturlandschaft überrascht diese Region mit malerischen Ausflugszielen!

Ideal für eine Rast auf dem Havelhöhenweg in Berlin ist das Jaczo Denkmal mit seiner schönen Aussicht

Havelhöhenweg: Die Naturerlebnis-Wanderung mit 30 Stationen!

Grunewaldturm, Jazco-Denkmal, Schildhorn – der Havelhöhenweg mitten in Berlin hat einige Highlights zu bieten. Das tatsächliche Highlight aber ist keines dieser Denkmäler!

Flatowturm im Park Babelsberg

Park Babelsberg – Entdeckungstour auf den Spuren Kaiser Wilhelm I.

Geschichte trifft wunderschöne Natur. Erfahre, was du für eine geschichtliche Entdeckungstour durch den Park Babelsberg wissen möchtest.

Hellsee-Wanderung im Frühling rund um den See

Hellsee-Wanderung rund um den See – Naturerlebnis oder Flop?

Ein wilder See, lichtdurchflutete Sumpfgebiete, urwüchsige Buchenwälder – die 8,3 km lange Wanderung um den Hellsee klingt verlockend. Lohnt sie sich wirklich?

Eines der lohnendsten Ausflugsziele im Allgäu ist ein abendlicher Spaziergang durch das winterliche Füssen

7 Ausflugsziele im Allgäu, die dich zu jeder Jahreszeit verzaubern

Wintermärchen Allgäu. Romantische Schlösser, urige Dörfer und traumhafte Natur mit dem Auto erkunden gehört unbedingt auf die Bucket List des Lebens.

Tulipan in voller Blüte im Britzer Garten

Britzer Garten – 6 Tipps für deinen Ausflug ins Berliner Paradies

Blütenmeer, Auszeit für die Seele, romantische Filmkulisse oder auf der Suche nach einem Familienausflugsziel, dass für alle etwas bietet? Wann und wie sich der Ausflug besonders lohnt.



Lass uns Freunde bleiben!
Hol dir unseren Newsletter
Folge uns
(C) 2022