Waldhochseilgarten Jungfernheide - Ein wunderschöner Kletterpark

Der Waldhochseilgarten Jungfernheide ist einer der beliebtesten Outdoor-Kletterparks in der Hauptstadt. Wir haben uns hoch in die Baumkronen gewagt und unsere Kletterkünste und unseren Mut erprobt!

Vor kurzem hatten wir im Indoor-Kletterpark BergWerk erste Erfahrungen in einem Kletterpark gesammelt und wollten unbedingt wissen, wie es sich anfühlt, draußen in der Natur zu klettern. Nachdem uns Freunde schon mehrfach den Waldhochseilgarten Jungfernheide empfohlen hatten, wollten wir selbst sehen, ob dieser Outdoor-Kletterpark auch uns überzeugt und seinem guten Ruf gerecht wird.

Können wir den Waldhochseilgarten Jungfernheide empfehlen?

Was erwartet Familien, erwachsene Anfänger und Kletterexperten im Waldhochseilgarten Jungfernheide?

Voller Vorfreude stürzten wir uns an einem lauen Sommertag ins Abenteuer und erkundeteten den Waldhochseilgarten Jungfernheide. Lies weiter unten, was wir erlebt haben und wie lohnenswert ein Besuch des Waldhochseilgartens Jungfernheide ist!

Hinweis zur Transparenz: Als Erlebnistester duften wir im Waldhochseilgarten Jungfernheide freundlicherweise umsonst klettern. Dieser Erlebnisbericht ist jedoch unbezahlt und gibt unsere ehrliche Meinung wieder.

Die Erlebnistester

Waldhochseilgarten Jungfernheide im Test
Die 3 Abenteurer im Waldhochseilgarten Jungfernheide

Wieder waren wir zu dritt, unser Kernteam von Erlebnistestern sozusagen. Während Johannes sportlich fit ist und erst vor kurzem anderswo klettern gewesen war, brachten Anika und ich weniger Fitness und Erfahrung mit, was dem Spaß jedoch keinen Abbruch tat.

Was uns mehr als einmal deutlich auffiel war, dass Menschen mit langen Armen und Beinen einen klaren Vorteil beim Klettern im Kletterpark haben und für die gleichen Kletterstrecken weniger Kraft einsetzen müssen. Wie bei unserem ersten Klettererlebnis war das Beste hier aber das Teamerlebnis. Man feuert sich gegenseitig an, macht sich Mut oder versucht Tipps zu geben und Hilfestellung zu leisten.

In Begleitung von Freunden bzw. Menschen, die man gut kennt und denen man vertraut, fasst man definitiv schneller Mut, springt über seinen Schatten – buchstäblich und im übertragenen Sinne – und hat großartige Erfolgserlebnisse.

Der Waldhochseilgarten Jungfernheide

Waldhochseilgarten Jungfernheide - Ein Erlebnisbericht
Wir fingen erstmal mit einem Parcours für Einsteiger an

Nicht weit vom Flughafen Tegel liegt im Westen Berlins der Waldhochseilgarten Jungfernheide und lockt mit 150 Hektar Wald! Damit ist der Hochseilgarten übrigens der zweitgrößte Park der Hauptstadt, nur der Tiergarten ist noch größer. Aber da kann man nicht klettern.

Hier in der Jungfernheide schon und zwar auf 13 verschiedenen Kletterparcours, 3 speziell für Kinder und 10 für Erwachsene. Für Kinder bis zu einer bestimmten Körpergröße gibt es auch andere Klettergurte und mit diesen darf nur auf den 3 Kinderparcours geklettert werden. Genau umgekehrt gilt dies auch für Erwachsene mit ihren Klettergurten.

Am Anfang gibt es erstmal eine Einweisung, wie man den Klettergurt anlegt, sich korrekt sichert und welche Verhaltensregeln im Waldhochseilgarten Jungfernheide zu beachten sind. Und dann kann es auch schon losgehen!

Die verschiedenen Pfade im Waldhochseilgarten Jungfernheide

Waldhochseilgarten Jungfernheide - Der blaue Parcours
Klettern ist oft gar nicht so leicht, wie es zunächst aussieht

Die Parcours für Erwachsene sind dem Schwierigkeitsgrad nach durch Farben gekennzeichnet von grün über blau über rot bis zu schwarz. Der schwerste Parcours ist Schwarz Plus und auf der Karte des Hochseilgartens passenderweise mit einem Totenkopf mit überkreuzten Knochen gekennzeichnet. Laut einem sehr netten Mitarbeiter des Klettergartens schaffen diesen Pfad pro Jahr nur etwa 5 bis 10 Personen ohne abzustürzen!

Zu betonen ist aber, dass Absturz hier nur bedeutet, dass man dann im Klettergurt hängt. Der Waldhochseilgarten Jungfernheide besteht seit 8 Jahren und ist bisher unfallfrei. Durch die Sicherungstechnik mit „Smarties“, ist man immer mit mindestens einem Haken, meist aber mit zweien an einem Stahlseil gesichert.

Unsere Parcours-Auswahl

Waldhochseilgarten Jungfernheide - Parcours soweiso
Die Aufgaben der Parcours sind sehr vielfältig und unterschiedlich

Zum Eingewöhnen fingen wir erstmal mit einem grünen Parcours auf Anfängerniveau an, steigerten uns dann zu einem Blauen und schließlich wagten wir dann noch einen Roten, bei dem wir  schon ganz schön ins Schwitzen kamen. Nur Johannes wagte sich auf einen schwarzen Parcours. Wir Andern dann vielleicht beim nächsten Mal… 😉

Die roten und schwarzen Parcours sind nicht nur schwerer zu klettern, sondern verlaufen auch höher über dem Erdboden. Und der Blick 15 m in die Tiefe ist psychologisch schon etwas anderes als „nur“ 7 m, so dass man leichter schlottrige Knie bekommt, auch wenn man im Hinterkopf weiß, dass man gut gesichert ist.

Hängebrücken, Seile, schwingende Holzbretter und Seilrutschen

im Waldhochseilgarten Jungfernheide gibt es viele tolle Seilrutschen
Die Seilrutschen bringen mega Fun!

Auf den Kletter-Parcours klettert man zunächst nach oben auf eine Baum-Plattform und dann immer von Baum zu Baum über eine Station, wobei immer nur einer die Station klettert und die Anderen warten. Da nur maximal 3 Personen pro Plattform erlaubt sind, hatte unsere 3er-Gruppe die ideale Größe.

Während man auf den einfacheren Parcours noch Hängebrücken überquert, bei denen man sich festhalten kann, werden die Übungen bei anderen deutlich schwieriger. Von schwingenden Holzpflöcken, an denen seitlich kleine Tritte angebracht sind, über Seilschlingen, Schaukeln und fantasievolle Hindernisse.

Quasi zur Belohnung gibt es dann ab und zu am Schluss des Parcours eine Seilrutsche, bei der man nichts weiter tun muss, als sich in der Hocke mit Schwung hineingleiten zu lassen und über den Abgrund zu segeln.

Fazit zum Waldhochseilgarten Jungfernheide

Waldhochseilgarten Jungfernheide - Uns hat das Erlebnis großen Spaß gemacht
Fast als stiege man eine Treppe direkt in den Himmel: Etappe des schwarzen Parcours

Hoch oben in den Baumkronen klettern und mit jeder Etappe neue Herausforderungen meistern auf abwechslungsreichen Kletterstationen, die sich wunderbar in die Natur einfügten und nichts Künstliches haben. Der Waldhochseilgarten Jungfernheide hat es geschafft, die ruhige Atmosphäre des Waldes und das Naturerlebnis in seinem Kletterpark zu bewahren, obwohl man eigentlich einer menschengemachten Freizeitaktivität nachgeht. Wer sich auf den schwarzen Parcours wagt, den erwarten Stationen, die Tarzan zum Strahlen bringen würden: inklusive Seil, an dem man sich wie an einer Liane in ein gespanntes Netz schwingt.

Vom Kind, verzagten Anfänger über Wagemütige bis zu echten Kletterprofis bietet der Waldhochseilgarten für jeden verschiedene Parcours mit abwechslungsreichen Herausforderungen. Der ultraschwere schwarze Piraten-Kletter-Parcours ist so etwas wie die ultimative Dschungelprüfung – wir haben nur von unten zugeschaut, wie ein junger Tarzan dort kletterte, wieder und wieder und wieder… Das Erfolgserlebnis diesen Parcours zu schaffen ist vermutlich selbst für einen Profi ein echtes Jahreshighlight. Ab den schwarzen Parcours beobachtet einen übrigens immer ein Parkranger und gibt Tipps – auch dafür wo man abkürzen und absteigen kann, wenn die Kraft nicht reicht oder das Herz flattert – so kommen Fortgeschrittene voran und auch wir werden uns mit frischer Kraft das nächste Mal an schwerere Parcours wagen.

Unsere hohen Erwartungen an den Hochseilgarten wurden vollauf erfüllt und es wird bestimmt nicht unser letzter Besuch dort gewesen sein. Besonders gut hat uns gefallen, wie weitläufig der gesamte Waldhochseilgarten Jungfernheide ist und wie schön die Kletterstrukturen sich in die Natur einfügen. Das liegt auch daran, dass nur passende Holzsorten verwendet wurden, wie uns Adam, ein sehr netter Mitarbeiter des Kletterparks, verriet, der uns auch einige gute Tipps gab.

Generell sind die Trainer vom Hochseilgarten sehr freundlich und hilfsbereit und es ist immer jemand in der Nähe, falls man Hilfe brauchen sollte. Insofern fühlten wir uns immer sicher und gut betreut.

Waldhochseilgarten Jungfernheide - Hängebrücke
Auch Hängebrücken können es in sich haben

Gerade Kletterneulingen würde ich unbedingt empfehlen, sich langsam zu steigern. Wie wir mitbekamen, überschätzen sich gerade Kinder und Jugendliche gerne Mal. Vor allem in Klassen herrscht Wettbewerb und jeder will zeigen, wie viel er auf dem Kasten hat.  Also lieber einfach anfangen und dann die nächstschwierigere Herausforderung angehen.

Was uns auch auffiel war, dass wir uns bei unterschiedlichen Übungen schwer taten. Während ich mich am schwersten bei Balanceakten tat, weil mein Gleichgewichtsgefühl offensichtlich nicht so gut ist, kamen mir bei anderen Übungen meine langen Beine und Arme als großer Vorteil zu Hilfe, bei denen es Anika deutlich schwerer hatte.

Spaß gemacht hat uns dieses Erlebnis allen und besonders die Seilrutschen sind einfach Fun pur! Am besten gefallen hat mir persönlich jedoch das Erfolgserlebnis, wenn man sich bei einer Übung etwas überwinden musste und es dann geschafft hat. Das Grinsen und tolle Gefühl etwas geschafft zu haben aus eigener Kraft, das nimmt man mit nach hause.

Waldhochseilgarten Jungfernheide – Die Eckdaten

Waldhochseilgarten Jungfernheide - Seilschlingen
Beim Blick in die Tiefe sollte einem nicht schwindelig werden

Website: https://www.waldhochseilgarten-jungfernheide.de/

Adresse: Waldhochseilgarten Jungfernheide, Heckerdamm 260, 13627 Berlin // Zugang über den Parkeingang Heckerdamm/Ecke Heilmannring

Kontakt: Tel: 030 34 09 48- 18 // Fax: 030 34 09 48- 19 // email: info@waldhochseilgarten-jungfernheide.de

Öffnungszeiten: März – Oktober, je nach Saison unterschiedlich, meist zw. 11:00 und 19:00 Uhr. Für genaue Öfnungszeiten siehe hier.

Ausleihdauer Klettergurte: 3 Stunden

Vorraussetzungen: Mindestens 6 Jahre alt // Kinderparcours: greifhöhe: 1,45 m – 1,89 m // Erwachsenenparcours: Greifhöhe mindestens 1,90 m // Maximalgewicht: 120 kg // keine Vorerkrankungen des Bewegungsapparats, der Wirbelsäule, Herz-Kreislauf- oder Epilepsie, keine Schwangeren

Preise:

6-14-Jährige: Mo-Fr: 13 € // Sa, So, Feiertag: 16 €

Ermässigt (Jugendliche, Studeten, Azubis, Rentner): Mo-Fr 16 € // Sa, So, Feiertag: 19 €

Erwachsene: Mo-Fr: 19 € // Sa, So, Feiertag: 22 €

Wir testen regelmäßig Freizeitaktivitäten (vor allem in der Region Berlin und Umgebung) und berichten hier bei Abenteuer Freundschaft darüber. Ob Outdoor-Fun wie eine Kajaktour auf dem Landwehrkanal oder Indoor-Erlebnisse wie Lasertag oder E-Kart – wir probieren alles aus, was Spaß macht! 😀

Du willst über unsere Tipps und Ideen auf dem Laufenden bleiben? Abonniere einfach unseren Newsletter und folge Abenteuer Freundschaft auf Facebook!