Therapy ist das einzige Spiel bei dem man sich in Psychotherapie begeben muss.

Beim Brettspiel Therapy spürst du wie der berühmte Sigmund Freud als Psychotherapeut den seelischen Abgründen deiner Mitspieler nach. Aber Achtung: auch du liegst als Patient bei ihnen auf der Couch!

Empfehlung: Das Spiel Therapy eignet sich hervorragend für einen witzigen Spieleabend mit Freunden oder als Familienspiel mit schon älteren Kindern / Jugendlichen ab 15 Jahren.

Therapy ist ein Geslleschaftsspiel für bis zu 6 Spieler
Bis zu 6 Mitspieler sind möglich

Psycho-Spiel Therapy – Die nackten Fakten

Preis (auf amazon): 3. Edition (2004) € 56,00 – 2. Edition (1994) € 31,99 – 1. Edition (1988) € 22,-

Alter: ab 15

Spieler: 3-6 Spieler

Dauer: ca. 60 – 90 Minuten

Verlag: Parker / Hasbro

Spielautor: Jay Titel

Spielziel / Worum geht’s?: Andere Spieler richtig einschätzen, Wissensfragen beantworten, die menschliche Psyche analysieren

Psychotherapie als Partyspiel – So wird richtig therapiert!

Beim Spiel Therapy ist man mal Therapeut und mal Patient
Mal bist du Therapeut, mal Patient…

Bei Therapy geht es, wie der Name schon sagt, um Psychotherapie und folglich dreht sich alles in diesem Spiel um die menschliche Psyche und ihre (Un-)Tiefen: menschliche Charakterzüge, psychologische Studien, ominöse Tintenkleckse und natürlich Komplexe, Neurosen und Psychosen!

Dieses Spiel ist also die ideale Gelegenheit, in einem einzigen Rundumschlag die ganze Familie und den ganzen Freundeskreis endlich mal zu therapieren! 😉

Jeder Spieler startet auf dem Spielplan mit einem Spielstein, passenderweise in Form einer Couch. Wer an der Reihe ist, würfelt und setzt seine Couch im Uhrzeigersinn vorwärts. Das Feld auf dem diese landet, entscheidet dann über die Aktion, die nun folgt. Entweder muss der Spieler sich in Therapie begeben, eine Wissensfrage beantworten oder einen Tintenklecks deuten. Der Spieler links vom Spieler, der gerade gewürfelt hat, liest die Frage vor und ist auch der Therapeut dieses Patienten!

Bei den meisten Aufgaben geht es darum, die anderen Spieler oder die Menschen im Allgemeinen einzuschätzen. Das ist letztlich auch bei den Wissensfragen so, denn die kann man eigentlich nicht wissen, außer man kennt zufälligerweise alle jemals gemachten Psychologie-Studien auswendig… 😉

Bei Fragen wie: Haben eher Männer oder eher Frauen einen imaginären Freund? muss man sich eher auf sein Bauchgefühl in psychologischen Dingen verlassen.

Lern in der Therapie deine Mitspieler kennen

Das Psychosefeld in der Mitte des Spielbretts von Therapy
In die Mitte will bei Therapy niemand…

In den Therapie-Runden stellt der zuständige Therapeut seinem Patienten eine Frage, die ihn selbst betrifft. Entweder gibt es dabei mehrere Antwortmöglichkeiten oder eine Skala von 1-10. Seine Antwort muss der Patient aufschreiben und der Therapeut gibt dann seine Einschätzung ab, was der Patient denkt. Liegt er richtig, erhält der Therapeut einen sogenannten Lebensabschnittsstift für seine Couch.

Die Therapie bei Therapy ist sowohl bei Spielern, die sich noch nicht gut kennen witzig, wie auch bei solchen, die sich vermeintlich sehr gut kennen. Denn manchmal kommt dabei heraus, dass man selbst seinen Partner oder seine beste Freundin in einem Punkt ganz falsch einschätzt! Oder dass ein Mitspieler, der einen eigentlich überhaupt nicht kennt, mit seiner Vermutung goldrichtig liegt.

Es macht einen besonderen Reiz von Therapy aus, dass man bei diesem Psycho-Spiel auch ein bisschen von sich preisgibt. Bei vielen Fragen geht es darum, wie ein Spieler in einer bestimmten Situation handeln würde und selten würden sich alle Spieler am Tisch gleich verhalten. Es ist einfach spannend zu sehen, wie unterschiedlich Menschen ticken, vor allem wenn es sich um Freunde oder Familienmitglieder handelt.

Deute die Fintenkleckse

Neben den Therapiefragen und den allgemeinen Wissensfragen, gibt es Aufgaben, die sich auf einen sogenannten Fintenklecks im Fintenklecksbuch beziehen, das im Spielmaterial mitgeliefert ist. Bei dieser Aufgabe muss der Spieler, der an der Reihe ist, von 3 möglichen Deutungen des Klecks‘ diejenige bestimmen, die die meisten Betrachter in einer Studie genannt haben. Also: Was haben die meisten Menschen in diesem Klecks gesehen? A, B oder C?

Wer zuerst 6 verschiedenfarbige Stifte (symbolisch für 6 Lebensabschnitte) auf seiner Couch gesammelt hat, der hat seine Ausbildung zum Psychotherapeuten abgeschlossen und somit gewonnen. Aber eigentlich geht es bei Therapy weniger ums Gewinnen, als um den gemeinsamen Spaß, das eigene Einschätzungsvermögen zu testen und das ein oder andere über die anderen Spieler zu erfahren, das man noch nicht wusste. Also: ab auf die Couch! 😉

Beim Spiel Therapy legst du dich auf die Couch und wirst so richtig therapiert.
Spielkarten und Mini-Couches bei Therapy

Hier gibt es das Spiel in 3 unterschiedlichen Editionen bei Amazon (mit einem Kauf über diesen Link unterstützt ihr Abenteuer Freundschaft, ohne dass ihr deshalb mehr zahlt):

Lust auf noch mehr Spielspaß? Dann lies auch unsere Rezensionen zu den Brettspielen Mankomania, ACTIVITY ab 18 und Die verbotene Insel. Außerdem findest du bei Abenteuer Freundschaft zahlreiche Spiele-Tipps für Spieleklassiker mit Karten, Trinkspiele oder Partyspiele.