Beim Teekesselchen-Spiel brauchst du Brainpower

Raten, Denken, Spielen – Brainpower im Team: für das Teekesselchen-Spiel braucht man nur den eigenen Kopf und mindestens 2 Mitspieler. Mit diesen 3 Varianten des Teekesselchen-Spiels für Teams wird daraus ein spannendes Match der Ratefüchse.

Das klassische Teekesselchen-Spiel

  • Spieler: 2 – unbegrenzt
  • Zubehör: euer Verstand 😉
  • Geforderte Fähigkeiten: Sprachgefühl, Kombinationsfähigkeit, Aufmerksamkeit

Bei dem klassischen Teekesselchen-Spiel erraten die Mitspieler ein Wort mit zwei oder drei Bedeutungen, das ist das so genannte Teekesselchen (Fachbegriff für Germanisten: Homonym oder Polysem). Vor Spielbeginn überlegen sich zwei Spieler zusammen oder einer alleine ein Teekesselchen, zum Beispiel „„Blüten‘‘.

Jeder Spieler des Teekesselchen-Teams übernimmt eine Bedeutung des Wortes, im Beispiel „„Blüten‘‘ also Blumenblüten und Falschgeld und sie geben abwechselnd Informationen zu ihrer Bedeutung des Wortes. Die anderen Spieler versuchen das Teekesselchen zu erraten und dürfen Ja/Nein-Frage stellen, die das Teekesselchen-Team beantwortet.

Beispiel:

Spieler A: Mein Teekesselchen riecht gut. (Lösung: „„Blüte‘‘ als Blumenblüte)

Spieler B: Mein Teekesselchen wollt ihr nicht besitzen. (Lösung: „„Blüte‘‘ als Falschgeld)

Da es ja um zwei ganz unterschiedliche Bedeutungen geht, widersprechen sich die Angaben zu den beiden Teilen des Teekesselchen natürlich häufig! Die Herausforderung für die ratenden Mitspieler besteht beim Teekesselchen-Spiel eben darin, auf den Begriff zu kommen, der auf beide Beschreibungen passt.

Diese klassische Variante kann man auch zu zweit spielen. Ein Spieler erklärt beide Bedeutungen seines Teekesselchens abwechselnd und der andere Spieler rät.

Regeln beim klassischen Teekesselchen-Spiel

Beim Teekesselchen-Spiel ist Bienenstich ein gutes Beispiel für ein Teekesselchenvon Hendryk Schäfer (CC BY 2.0) und Nature Boy (CC BY-SA 2.0)

Legt vor dem Spiel fest, ob ihr nur Hauptwörter im Teekesselchen-Spiel verwendet, oder auch Fremdwörter (zum Beispiel „„Delta‘‘, das Flussdelta und der Buchstabe „„Delta‘‘) oder Eigennamen (zum Beispiel „„Manta‘‘, das Auto der Marke Opel und der Rochen) erlaubt. Außerdem gibt es auch Teekesselchen mit drei Bedeutungen – sind diese Begriffe gestattet?

Beispiel für ein 3er-Teekesselchen: „„Flügel‘‘ als Bezeichnung für Klavier, die Schwinge eines Vogels und einen Gebäudeteil.

Ein Spieler oder zwei als Team beschreiben das Wort mit einem Satz und beginnt mit den Worten „„Mein Teekesselchen…“. Die anderen Spieler oder wenn ihr in Teams spielt, das andere Team, erraten das Teekesselchen durch die Hinweise.

Wenn zwei Teams gegeneinander spielen, siegt das Team, dass die wenigsten Hinweise zum Erraten der Teekesselchen beim Spieleabend brauchte. Zum Notieren des Punktestands braucht man nur Stift und Papier: nach jedem Hinweis malt man einen Strich und zählt am Schluss die Striche für den finalen Punktestand. Man sollte sich seine Fragen also genau überlegen!

Tipp: Umso konkreter man den Begriff beschreibt, desto leichter ist er zu erraten.

Teekesselchen-Spiel mit zwei Teams

1. Ratematch: Teekesselchen-Spiel Variante 1 

Beliebig viele Mitspieler teilen sich in zwei gleich große Teams auf. Diese Teams spielen gegeneinander und versuchen mit möglichst wenig Hinweisen die Teekesselchen über mehrere Runden zu erraten. Dabei wählt das gegnerische Team B den Begriff und teilt ihn der Anzahl Spieler des Teams A mit, wie das Wort Bedeutungen hat, im Regelfall also 2. Team B wird natürlich versuchen ein möglichst schwieriges Teekesselchen zu wählen.

Nun sind die 2 oder 3 Umschreibenden von Team A besonders gefordert und versuchen das Teekesselchen so gut zu beschreiben, dass ihr eigenes Team möglichst wenig Versuche zum Erraten braucht. Team B zählt die Anzahl der Hinweise und notiert sie als Punkte. Gewinner ist das Team mit den meisten Punkten.

2. Malen & Raten: Teekesselchen-Spiel Variante 2

Teekesselchen-Spiel Variante mit malen
Dame: zwei Bedeutungen, 1 Begriff

Für diese Variante vom Teekesselchen-Spiel legt man pro Runde je Wortbedeutung einen Bogen Papier (Optimale Größe: DIN A5) in die Mitte des Tischs. Die Spieler, die eine Bedeutung erklären, stellen sich an eine Längsseite des Tisches mit einem leeren Blatt Papier und einem Stift vor sich.

Die Ratenden stellen sich gegenüber auf die andere Längsseite des Tischs. Nun legt ein Spieler eine Stoppuhr oder ein Handy mit kostenloser Stoppuhr-App auf den Tisch und startet die Stoppuhr bei: „„Los!“ Die malenden Spieler dürfen nun abwechselnd einen Strich malen und ihre Bedeutung des Teekesselchens aufmalen, bis einer der Ratenden das Teekesselchen errät.

Wichtig: Die Malenden dürfen nicht sprechen, gestikulieren und keine Tipps geben! Ihr einziges Hilfswerkzeug ist der Stift.

Spiel-Untervariante 1

Zwei Teams spielen gegeneinander. Zwei Spieler des Teams A überlegen sich zusammen vor der Tür einen Begriff und malen für alle anderen Spieler, also die Teamkollegen und die Spieler des Teams B. Dafür haben sie zusammen aber nur 5 Minuten Zeit!

Es kann sich also lohnen, sich zu Beginn zu einigen wer den leichteren Begriff hat und mehr Zeit zum Malen bekommt. Das Team, das das Teekesselchen errät, ist der Sieger und bekommt einen Punkt. Nun kommt Team B mit malen an die Reihe.

Tipp: Der Spieler des Teams, der das Teekesselchen erriet, darf sich einen Teamkollegen aussuchen und überlegt sich das nächste Teekesselchen.

Spiel-Untervariante 2

Auch bei dieser Teekesselchen-Spiel-Variante spielen zwei Teams gegeneinander. Reihum wählt jedes Team pro Spielrunde einen Spieler, der mit dem Spieler der gegnerischen Mannschaft vor die Tür geht und sich ein Teekesselchen überlegt.

Es malen also 1 Spieler aus Team A und ein Spieler aus Team B jeweils ihre Bedeutung auf und die anderen Spieler versuchen das Teekesselchen als Erster zu erraten. Das Sieger-Team bekommt je Spielrunde einen Punkt gut geschrieben.

Tipp: Diese Spielvariante ist besonders gut geeignet für 4 Spieler. So malt immer ein Teammitglied und das andere rät.

Spiel-Untervariante 3

Drei Teams spielen gegeneinander. Hier stellt das dritte Team die beiden Malenden und die anderen Teams versuchen den Begriff möglichst schnell zu erraten. Zusätzlich zum Punkt für das Sieger-Team notiert ihr auch die gestoppte Zeit, die es zum Raten brauchte.

Wenn ihr mit 12 Rate-Runden durch seid, also jedes Team 4 Mal an der Reihe war, ist die Spielrunde vorbei. Nun schaut ihr, welche Teams in Spitzenzeiten Teekesselchen errieten. Platz 1 bekommt 3 Punkte, Platz 2 bekommt 2 Punkte und Platz 3 bekommt einen Punkt zusätzlich gut geschrieben.

3. Teekessel-Pantomime: Teekesselchen-Spiel Variante 3

Wie stellt man einen Flügel dar? Wie eine Bank? Die unterhaltsamste und lustigste Variante des Teekesselchen-Spiels verlangt körperlichen Einsatz. 😉

Die Ratenenden setzen sich am besten im Halbkreis mit Blickrichtung auf die Bühne auf das Sofa, Stühle oder den Boden. Die beiden Teekesselchen-Darsteller betreten zusammen die Bühne, und beginnen gleichzeitig auf ein Signal hin, ihre Begriffe geräuschlos pantomimisch darzustellen. Das Team, das als Erster den Begriff errät, bekommt einen Punkt. Aber am meisten belohnt wird gutes Schauspiel und Einsatz!

Nach jeder Darstellungs-Runde, also wenn alle Mitspieler einmal dran waren, stimmt ihr ab, wessen Darstellung euch am besten gefallen hat. Das Sieger-Team bekommt für ihren Champion 4 Punkte gutgeschrieben

Tipp: Die Teekesselchen-Spiel-Pantomime kann man wie beim Teekesselchen malen auch in den Varianten 1, 2 und 3 spielen!

Unsere Top 30 Teekesselchen

Du liebst Ratespiele und Rätsel? Jede Woche findest du bei Abenteuer Freundschaft neue Quiz‘ und Spiele-Ideen. Kennst du schon unser Berlin Krimi Rätsel zum Selber lösen?