Das Würfelspiel Chuck a Luck wird mit 3 Würfeln gespielt

Genial einfach und schnell zu lernen – beim Würfel-Glücksspiel Chuck a Luck gilt es, das eigene Glück herauszufordern. Es bietet kurzweiligen Spielspaß für zuhause oder die Kneipe.

Chuck a Luck das bedeutet auf deutsch Glückswurf. Und genau darum geht es bei diesem kurzweiligen Glücksspiel, das raue Seeleute lieben und in amerikanischen Spielsalons oft gezockt wird.

Chuck a Luck spielen beliebig viele Spieler mit 3 Würfeln. Es trägt auch die Namen Crown and Anchor (dt.: Krone und Anker) und Grand Hazard – denn es ist eng verwandt mit Hazard, das über Jahrhunderte das beliebteste und berüchtigtste Würfelspiel des ganzen britischen Königreichs war.

Außer 3 Würfeln und einem Würfelbecher brauchst du dafür nur selbst ein Tableau aufzuzeichnen (siehe Bild) oder du kannst es zum Beispiel bei amazon preiswert erwerben*.

Tipp: Ob mit Chips, oder Cents oder einem völlig anderen Einsatz zum Zocken. Wie Poker eignet sich Chuck a Luck super als Partyspiel, da es wirklich einfach zu spielen und kurzweilig ist!

Chuck a Luck – die Regeln des Glücksspiels

  • Spieler: 2-unendlich
  • Zubehör: Spielchips oder Cents, 3 Würfel im Würfelbecher – im Original: diese Spezialwürfel und Tableau
  • Geforderte Fähigkeiten: Glückliches Händchen


Wie bei Hazard setzt jeder Spieler Wetten und dann würfelt man aus, wer den Einsatz gewinnt. Jede Runde ist 1 Spieler Bankhalter und macht keinen Einsatz – das wechselt im Uhrzeigersinn reihum.

Zu Beginn zahlt jeder den gleichen Betrag in die Bank ein. Spielt ihr mit Centstücken, könnt ihr mit 1 Euro – also 100 Cent pro Mitspieler beginnen. Als Bank könnt ihr einfach ein Kästchen oder eine Schale nutzen.

In der Mitte des Tisches liegt das Tableau – das ist im Original eine Tabelle mit den Zahlen 1-6. Aber man kann das Tableau wie beim Roulette mit weiteren Feldern ergänzen: bei uns mit ungerade, gerade, Feld 1, Feld 2,  über 10, unter 11 (siehe Bild) und so wird es auch in vielen amerikanischen Casinos gespielt. Jeder Spieler hat seinen Einsatz vor sich liegen – entweder Centstücke oder Spielchips. Alle Mitspieler beim Chuck a Luck bis auf den Bankhalter entscheiden sich für einen beliebigen Einsatz und jeder setzt ihn auf beliebig viele Felder seiner Wahl.

Chuck a Luck wurde vermutlich in Englands Kneipen erfunden. Dort würfelte der Bankhalter die 3 Würfel nun in einem Horn – auf englisch chuck – wir nehmen dafür einen Würfelbecher (außer ihr besitzt ein Trinkhorn :-)). Jetzt ermittelt der Bankhalter die gewonnenen Einsätze und verteilt sie aus der Bank an die Spieler.

Hinweis: Chuck a Luck ist auch unter dem Namen amerikanisches Roulette bekannt und es gibt verschiedene Tableaus und auch die Gewinnquote je Einsatz ist unterschiedlich. Wir haben uns daran orientiert, den Gewinn an die Wahrscheinlichkeit anzupassen.

Das Original Tableau mit 6 Feldern

Chuck a Luck heißt auch Anker und Krone – denn es wird im Original mit Würfeln, die Anker, Krone und Pik, Herz, Karo und Treff als Symbol zeigen gespielt.

Zeigt 1 Würfel das gewettete Symbol, bekommt der Spieler seinen Einsatz und den gesetzten Betrag als Gewinn ausgezahlt. Wenn 2 Würfel das gewettete Symbol zeigen, bekommt er seinen Einsatz und den doppelten gesetzten Betrag als Gewinn und zeigen alle 3 Würfel sein gewettetes Symbol, so bekommt er den dreifachen Betrag zu seinem Einsatz ausgezahlt.

Weitere Tableaufelder & der Gewinn pro Einsatz

Chuck a Luick Spielmatte für das Würfelspiel
Chuck a Luck Spielmatte

1 Würfel zeigt die gesetzte Augenzahl (1:1)

Wenn ein Würfel die gesetzte Augenzahl zeigt, bekommt der Spieler seinen Einsatz zurück plus den gleichen Betrag aus der Bank als Gewinn. Bei 4 gesetzten Cents auf die Zahl 4 gewinnt der Spieler also 4 Cents, wenn eine 4 gewürfelt wird.

2 Würfel zeigen die gesetzte Augenzahl (3:1)

Zeigen 2 Würfel die Zahl, auf der Spieler setzte, bekommt er den dreifachen Einsatz als Gewinn.

3 Würfel zeigen die gleiche Augenzahl (30:1)

Jackpot! Wenn der Glückspilz auf die Zahl gesetzt hat, die alle 3 Würfel zeigen, so bekommt er den dreißigfachen Einsatz ausgezahlt.

Kein Würfel zeigt die gesetzte Zahl

Der Bankhalter streicht den Einsatz ein und zahlt ihn in die Bank ein.

Die gewürfelte Gesamtsumme ist ungerade (1:1)

Der Spieler wettet darauf, dass die Summe der 3 Würfel ungerade ist. Ist dem so, erhält er als Gewinn die Summe seines Einsatzes ausgezahlt. Wichtige Ausnahme: Wird ein ungerader Dreierpasch gewürfelt – also 1-1-1, 3-3-3 und 5-5-5 verliert der Spieler seinen kompletten Einsatz an die Bank und gewinnt nichts!

Die gewürfelte Gesamtsumme ist gerade (1:1)

Wenn ein Spieler seinen Einsatz auf das gerade Feld setzt, wettet er darauf die Summe der 3 Würfel ist gerade. Gewinnt er, bekommt er die Summe seines Einsatzes von der Bank. Wichtige Ausnahme: zeigen die Würfel einen geraden Pasch – also 2-2-2, 4-4-4 und 6-6-6 gewinnt der Spieler nichts und verliert seinen gesamten Einsatz an die Bank!

Die gewürfelte Gesamtsumme beträgt 5, 6, 7 oder 8 (2:1)

Im ersten Feld stehen die Zahlen 5, 6, 7 und 8. Setzt ein Spieler einen Einsatz auf Feld 1, so gewinnt er wenn die Summe der gewürfelten Augen einer dieser 4 Zahlen entsprechen. Er bekommt als Gewinn die Summe seines gesetzten Betrages.

Die gewürfelte Gesamtsumme beträgt 13, 14, 15 oder 16 (2:1)

Das zweite Feld zeigt die Zahlen 13, 14, 15 und 16. Wettet ein Spieler auf dieses Feld, gewinnt er wenn die gewürfelte Summe einer dieser Zahlen entspricht. Sein Gewinn beträgt die Summe des gesetzten Betrages.

Die gewürfelte Gesamtsumme liegt über 10 (1:1)

Setzt ein Spieler seinen Einsatz auf das Kästchen, das einen Pfeil nach oben zeigt heißt das: Er wettet darauf, die Summe der gewürfelten Augen beträgt über 10. Gewinnt er, so bekommt er die Summe seines Einsatzes als Gewinn von der Bank ausgezahlt. Ausnahme: Bei einem hohen Dreierpasch, also 4-4-4, 5-5-5 und 6-6-6 verliert der Spieler seinen Einsatz komplett an die Bank.

Die gewürfelte Gesamtsumme liegt unter 11 (1:1)

Wenn ein Spieler auf das Kästchen setzt, das den Pfeil nach unten zeigt, bedeutet das: Der Spieler wettet darauf, das die gewürfelte Summe niedriger ist als 11.  Ist dem so, gewinnt er seinen Einsatz von der Bank. Ausnahme: Bei einem niedrigen Dreierpasch, also 1-1-1, 2-2-2 und 3-3-3 verliert der Spieler seinen Einsatz.

Viel Glück paß beim Chuck a Luck spielen!

Spielen, Zocken, mit Glück oder Geschick: Bei Abenteuer Freundschaft gibt es viele Spiele zu entdecken! Von bekannten Würfelspielen wie Kniffel und Kartenspielen wie Whist bis zu vergessenen Klassikern wie Pharo oder Rummelpiquett und völlig unbekannten Spielen wie Dudo, die es sich lohnt auszuprobieren. Stöbern lohnt sich!

*Dieser Artikel enthält einige Affiliate Links: das bedeutet, falls jemand darüber zu amazon kommt und etwas bestellt, bekommen wir eine kleine Provision.