Nikolausspiele für Kinder sorgen am Nikolaustag für noch mehr Freude bei Klein und Groß.

Nikolausspiele für Kinder © Tauralbus (CC BY 2.0)

Unsere Top 5 der Nikolausspiele für Kinder: für zu Hause, Kindergarten oder Schule – diese Nikolausspiele sorgen für noch mehr Freude am 6. Dezember!

Der Nikolaustag ist beinah sowas wie das Vorspiel zu Weihnachten: ein besonderer Tag, an dem es für manche Kinder erste Geschenke, in jedem Fall aber viele Süßigkeiten gibt. Und in nicht wenigen Schulen und Kindergärten kommt ein verkleideter St. Nikolaus, manchmal noch in Begleitung des finsteren Knecht Ruprecht und verteilt aus einem riesigen Sack Mandarinen, Nüsse, Lebkuchen und Schokolade. Natürlich nur an die braven Kinder! 😉

Sowohl zu Hause, als auch in Kindergärten und Schulen werden am 6. Dezember oft besondere Dinge gemacht: man singt passende Nikolauslieder, es gibt etwas besonderes zu essen und manchmal werden auch kleine Stücke aufgeführt. Außerdem gibt es den schönen Brauch, am Abend vorher den Stiefel vor die Tür zu stellen, der am nächsten Tag wie durch ein Wunder bis zum Rand mit Naschereien gefüllt ist.

Eine weitere schöne Art mit den Jüngeren den Nikolaustag zu feiern sind Nikolausspiele für Kinder. Das sind meist Gruppenspiele, die sich thematisch um den großzügigen Heiligen aus Myra drehen. Wir haben hier die 5 schönsten und spaßigsten Nikolasspiele für Kinder gesammelt. Viel Spaß beim ausprobieren! 😉

Die 5 besten Nikolausspiele für Kinder

1. Der Nikolaussack fällt um

Spielerzahl: mind. 8 + 1 Spielleiter

Was man braucht: soviele Stühle wie Mitspieler, Beschriftete Rollenlose oder kleine selbst bemalte Schilder zum umhängen

Zunächst setzen sich alle Kinder in einen Stuhlkreis. Dann wird jedem Kind per Zufall eine Rolle zugeteilt, wobei die Rollen alle typische Gegenstände aus einem Nikolaussack sind, z.B.: Geschenkpaket, Mandarine, Nuss, Lebkuchen, Schokotaler, Weihnachtsstollen, Zuckerstange, Spekulatius etc. Außerdem wird jede Rolle 2 mal vergeben! (Bei ungerader Spielerzahl gibt es entweder eine Dreiergruppe oder ein Kind übernimmt die Rolle des Spielleiters)

Für jüngere Kinder, die sich noch nicht so gut merken können, wer welche Rolle hat, fertigst du vorher kleine Umhängeschildchen an, auf denen der Gegenstand, den sie verkörpern aufgemalt ist. So sehen sie auch wer in der Gruppe ihr Partner ist.

Bei älteren Kindern kann man stattdessen Rollenlose nehmen, auf denen der Begriff geschrieben ist. Vor Spielbeginn lesen sie laut vor, was sie sind und müssen sich dann merken, wer den gleichen Gegenstand darstellt.

Jetzt beginnt das Spiel: Der Spielleiter ruft einen oder mehrere der Rollenbegriffe, z.B. Lebkuchen und Nüsse und die Spieler, die diese darstellen tauschen blitzschnell ihre Plätze. Ruft der Spielleiter allerdings: Der Nikolaussack fällt um!, springen alle Kinder auf, wuseln durcheinander und suchen sich einen neuen Sitzplatz.

2. Nikolaus-Memory

Spielerzahl: mind. 2

Was man braucht: 1 großen Korb, Kiste oder Karton; möglichst viele unterschiedliche Gegenstände, die mit dem Nikolaustag zu tun haben

In einen Korb oder Karton legst du lauter Gegenstände, die mit dem Nikolaustag zu tun haben, z.B. Schoko-Nikolaus, verschiedene Nüsse, Tannenzweig, Mandarine, Apfel, Rute, Geschenkpaket, Glöckchen, Plüschrentier, Modellschlitten, Nikolausmütze etc. Dann deckst du ein blickdichtes Tuch darüber.

Alle Kinder sitzen in einem Kreis um den Korb und der Reihe nach darf jedes sein Hand unter das Tuch schieben und einen Gegenstand erfühlen. Das Kind soll jetzt beschreiben, wie sich der Gegenstand anfühlt und dann raten, welcher es ist. Dann darf es die Sache aus dem Korb herausnehmen, aber so, dass man nicht sehen kann, was sonst noch darin ist. (Dabei assistiert am besten ein Erwachsener.)

In der zweiten Runde werden alle Gegenstände offen in die Mitte gelegt. Jetzt werden reihum immer einem Kind die Augen verbunden oder es wird kurz aus dem Raum geschickt. In dieser Zeit wird eins der Dinge weggenommen und versteckt. Sobald das Kind wieder schauen darf, muss es erraten welcher Gegenstand fehlt.

3. Wer hat zuerst den Nikolaus geschmückt?

Spielerzahl: mind. 4

Was man braucht: mind 2 Nikolauskostüme (Mantel, Mütze, Bart, Gürtel, Bischofsstab, Geschenksack, Rute…)

Bei diesem Adventsspiel gibt es 2 Teams mit mindestens 2 Kindern. Es eignet sich deshalb also gut für kleine Gruppen von Kindern. Jede Gruppe bestimmt ein Kind zum Nikolaus (oder Weihnachtsmann), der von den anderen Kindern auf ein Startzeichen so schnell wie möglich verkleidet und mit seinen typischen Gegenständen ausgestattet wird. Das Team, dessen Nikolaus als Erster fertig ist, hat gewonnen.

4. Nikolaus, wo ist deine Glocke?

Spielerzahl: 6 – 12

Was man braucht: große Nikolausmütze, Glocke,

Bei der Glocke des Nikolaus handelt es sich ebenfalls um eines der Adventsspiele für Kinder, die sich am Besten für Gruppen eignen.

Alle Kinder sitzen im Kreis, nur eines in der Mitte, das ist der Nikolaus. Er trägt eine Nikolaus- oder Bischofsmütze, die ihm so tief ins Gesicht gezogen wird, dass er gar nichts mehr sieht. Vor ihm auf dem Boden wird eine Glocke hingestellt.

Die im Kreis sitzenden Kindern sollten ca. 2 m Abstand haben. Durch Flüsterpost verständigen sie sich, wer von ihnen dem Nikolaus die Glocke klauen soll. Dieses Kind muss dann versuchen, sich ganz leise an den Nikolaus heranzuschleichen, die Glocke zu nehmen und an seinen Platz zurückzukehren.

Der Nikolaus muss dabei gut die Ohren spitzen. Sobald er einen Verdacht hat, wer der Dieb ist, muss er auf diesen zeigen und laut seinen Namen sagen. Liegt er richtig hat er gewonnen, liegt er falsch gewinnt der Dieb.

Gelingt es dem Dieb auf seinen Platz zurückzukehren, ohne dass der Nikolaus etwas merkt, versteckt dieser die Hände hinter dem Rücken, alle anderen Kinder ebenso. Dann rufen sie laut: Nikolaus, wo ist deine Glocke?

Jetzt darf der Nikolaus die Mütze aus dem Gesicht ziehen und zu einem der Kinder hingehen und fragen: Hast du meine Glocke geklaut?

Liegt er mit seinem Verdacht richtig und hat den Dieb erwischt, muss dieser in der nächsten Runde als Dieb aussetzen. Der Nikolaus darf dann unter allen Mitspielern den nächsten Nikolaus bestimmen, das kann, muss aber nicht der Dieb sein.

5. Nikolaus-Schlittenrennen

Spielerzahl: mind. 4

Was man braucht: mind. 2 Schlitten mit Seilen zum ziehen, Schnee, Geschenkpakete (leer), Stoppuhr, Markierungen um einen Parcours festzulegen.

Wenigstens eins dieser Nikolausspiele für Kinder ist ein Spiel für draußen: beim Nikolaus-Schlittenrennen ist für maximalen Spaß im Schnee gesorgt (wenn er denn hoffentlich liegt).

Der Nikolaus geht in Rente, deshalb wird ein Schlittenrennen unter den Bewerbern auf seinen Posten veranstaltet. Gewonnen hat, wer am schnellsten mit seinem Schlitten am Ziel ist, ohne dabei Geschenke verloren zu haben!

Je nach Anzahl der Kinder und Größe der verfügbaren Schlitten teilen sich die Mitspieler in Teams auf. Bei 8 Kindern zum Beispiel 2 Viererteams: Sankt Nikolaus und Knecht Ruprecht sitzen auf dem Schlitten und halten die Geschenkpakete, 2 Rentiere ziehen mit Seilen den Schlitten.

Auf ein Startsignal des Spielleiters (aka der alte Nikolaus) fährt Team 1 den Parcours ab. Werden unterwegs Geschenke verloren, müssen diese wieder eingesammelt werden, bevor es weitergeht. Am Ende wird die Zeit gestoppt, dann ist Team 2 an der Reihe und es wird der Sieger ermittelt. Wenn genug Platz ist, können auch beide Teams direkt nebeneinander das Schlittenrennen fahren.

Kennst du weitere Nikolausspiele für Kinder, die du uneingeschränkt empfehlen kannst? Wir freuen uns über Anregungen!

Für weitere Ideen, schau doch auch mal unsere Adventsspiele und Weihnachtsspiele für Kinder an.