Holunderblütensirup selber machen geht einfach und schnell

Aromatisch, fruchtig und natürlich – jetzt ist die Zeit zum Holunderblütensirup selber machen! Von Mai bis Juli blüht der schwarze Holunder. Das geht schnell und ist einfach!

Holunderblüten sind gesund, riechen köstlich und eignen sich als Holunderblütensirup super zum Mixen und Verfeinern von Getränken. Für ein Glas Holunderschorle mischst du den Holundersirup etwa im Verhältnis 1:4 mit Mineralwasser – je nachdem , wie süß du dein Getränk liebst.

Als sommerlicher Aperitif schmeckt ein Schuss Holunderblütensirup im Sekt oder Prosecco besonders gut. Und neben vielen Cocktails und Drinks in denen sich der Sirup hervorragend macht, kannst du mit ihm auch Kuchen, Marmelade, Desserts und Salatdressings verfeinern.

Beim Ernten der Holunderblüten und beim Sirup herstellen gibt es ein paar Dinge zu beachten, dann gelingt der Sirup auf jeden Fall. Wir haben hier alle wichtigen Tipps für dich.

Holunderblüten ernten

Holunderblütendolden braucht man um Holunderblütensirup selber zu machen
Erntereife Holunderblütendolde zum Holunderblütensirup selber machen
  • Nicht von abgasbelasteten Sträuchern (z.B. am Straßenrand ernten) – in Deutschland wächst Holunder oft wild im Wald
  • Die Holunderblüten am besten ernten, wenn es ein paar Tage trocken und sonnig war: der Regen wäscht nämlich den Blütenstaub ab und macht die Blüten weniger aromatisch
  • Die Blütendolden im Ganzen nicht pflücken, sondern mit einer Schere abschneiden.
  • Nur komplette Dolden ernten, bei denen alle Blüten vollständig geöffnet sind
  • Am besten einen Weidenkorb (oder Fahrradkorb) zum Sammeln verwenden – in Plastiktüten verderben die Holunderblüten schnell!
  • Die gesammelten Dolden draußen vorsichtig ausschütteln, damit Insekten heraus fallen
  • Holunderdolden kurz durch kaltes Wasser schwenken, das Wasser abschütteln und kurz trocknen lassen. Wenn die Blüten leicht von den Stielen fallen, sind die Holunderblüten trocken.
  • Die Blüten von den Stilen lösen und in ein lichtundurchlässiges verschließbares Gefäß füllen – so verfliegen die ätherischen Öle nicht!

Werkzeug und Zubehör

  • Weidenkorb oder Fahrradkorb
  • Scharfes Küchenmesser
  • Haushaltsschere
  • Vorratsflasche

Holunderblütensirup selber machen

  • Arbeitszeit: etwa 30 Minuten
  • Ruhezeit: 3-5 Tage
Holunderblütensirup selber machen mit Zitrusfrüchten
Holunderblüten und Zitrusfrüchte geben Geschmack

Zutaten für den Holunderblütensirup

  • Etwa 40 Holunderblütendolden
  • 4 kg Zucker
  • 2 Liter Wasser
  • 4 Bio-Orangen
  • 2 Bio-Zitronen
  • 50 g Zitronensäure
  • Geschirrtuch
  • Trichter
  • Sterilisierte Glasflaschen für den fertigen Sirup

Zubereitung

Die 2 Liter Wasser auf dem Herd aufkochen lassen, den Zucker und die Zitronensäure dazu geben, aufkochen und darin unter stetigen Rühren auflösen.

Zitronen und Orangen gut waschen und in Scheiben schneiden.

Die ausgeschüttelten, gewaschenen und getrockneten Holunderblüten von den Dolden lösen und zusammen mit den Zitronen- und Orangenscheiben in ein blickdichtes Gefäß, z.B. einen Kochtopf schichten. Nun den kalten Zuckersirup darüber gießen. (Das ist wichtig, denn wenn du den Sirup heiß über die Holunderblüten gibst, können sich Bitterstoffe lösen und er schmeckt am Schluss bitter.)

Zudecken und 3-5 Tage an einem kühlen Ort z.B. im Kühlschrank ziehen lassen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren. Anschließend ein Geschirrtuch über ein feines Sieb breiten, mit einer Schöpfkelle den Sirup darauf geben und durch passieren. Abschließend den Holundersirup erneut aufkochen und heiß in fest verschließbare die Flaschen füllen.

Wenn man den Holunderblütensirup kühl und dunkel lagert hält er sich etwa 1 Jahr.

Frische selbst gesammelte Naturprodukte bereichern im Sommer unsere Küche. Bei Abenteuer Freundschaft findest du einen Beeren-Saisonkalender, der dir verrät welches Obst wann reif ist und wie du hochwertige Speisepilze wie den Steinpilz und den Pfifferling erkennst und am besten sammelst.