Griechischer Abend mit Aphrodites Tempel als Nachspeise

Griechisches Essen gehört zum Sommer! Deftige Fleischspieße, gegrilltes Gemüse und Tzatziki schmecken wunderbar vom Grill – unser griechischer Abend beinhaltet aber auch eine originelle Nachspeise! Dieses Motto unserer Koch-Challenge ist einfach zuzubereiten und optisch auf jeder Sommerparty ein Blickfang. Denn bei unserem griechischen Abend gibt es dieses Mal ein echtes, göttliches Bauwerk als Nachspeise!

Sie ist das Highlight der Woche: die Koch-Challenge. Jede Woche fordert ein Team das andere Koch-Team mit einem Motto zur Koch-Challenge heraus und wartet gespannt auf die kulinarische Umsetzung. Aber auch das Team, dass den Kochlöffel nicht schwingt, ist gefordert: es ist für ein zum Motto passendes Getränk zuständig! Wie genau unser Lieblings-Kochevent funktioniert erfährst du hier.

  • Das Motto unserer Koch-Challenge: Antike Säulen & Olympische Götter – ein griechischer Abend
  • Hauptgang: Gegrillte Götterspieße vom Olymp
  • Nachspeise: Aphrodites süßer Tempel
  • Getränk: Aphrodites Kuss

1. Griechischer Abend: Der göttliche Hauptgang

Jetzt ist der Sommer endlich in unserer Küche angekommen. Denn das Motto Säule & griechische Götter unserer Koch-Challenge schreit geradezu nach einem griechischen Abend mit Gegrillten. Für das Kochteam steht schnell fest, ein griechischer Abend ohne Fleisch ist nur etwas für Vegetarier. 😉

Denn auch im griechischen Restaurant schwärmen wir alle vor allem für die deftigen Grillplatten. Als Hauptspeise bereiten wir herzhaft marinierte Fleischspieße, auf griechisch Souvlaki, und gegrilltes Gemüse mit Tomaten-Würz-Reis zu. Damit die Hauptspeise unseres griechischen Abends nicht zu trocken ist, gehört eine großzügig bemessene Portion Tzatziki als Dip zum Essen.

12 Götter residieren laut der griechischen Mythologie im Olymp: Zeus, Demeter, Hera, Hestia, Poseidon, Athene, Apollon, Artemis, Hermes, Hephaistos, Ares und Aphrodite. Bei unserer Umsetzung des Mottos dieser Koch-Challenge verkörpert je ein Fleischspieß eine dieser 12 Gottheiten. Die olympischen Hauptgötter thronen auf einem wolkigen Bett aus Tomaten-Würz-Reis mit geschmacksintensiven cremigen Tzatziki. Die Götter herrschen über das irdische Leben – in unserem Hauptgang versinnbildlicht dies das gemischte gegrillte Gemüse. Zuerst geht es ans Zubereiten der Marinade für Souvlaki-Spieße und Zucchini sowie Auberginen, des Tomaten-Würzreis und des Tsatziki.

Die Mengenangaben reichen gut für 4 Personen:

2. Das brauchst du für die 12 Götter im Olymp

Ein griechischer Abend mit Grillgemüse, Souflaki und Tomaten-Würz-Reis
Griechischer Abend mit 12 Göttern im Olymp

Zutaten für die Fleisch-Marinade

  • 1 kg mageres Fleisch: Lammfleisch, Rinderfilet, Schweinelende gemischt
  • Ca. 100ml Olivenöl
  • 3 Zweige Thymian / 1 EL
  • 1 EL Oregano
  • 2 TL Salz
  • Frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50 ml Zitronensaft
  • 1 Schuss Rotwein

Zutaten für die Gemüse-Marinade

  • 2 Zucchini
  • 2 Auberginen
  • 100 ml Öl
  • 1 kl. Zwiebel
  • 2 Zweige Thymian
  • 1 EL Oregano
  • 1 EL Rosmarin
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer

Zutaten für den griechischen Tomaten-Würzreis

  • 200 g Reis (2 Tassen)
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 2 Möhren
  • 2 Zehen Knoblauch (kann man hier auch weglassen)
  • 2-3 EL Tomatenmark
  • 2 TL Gyrosgewürz
  • 250 g Tomaten
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL Paprikapulver Rosenscharf
  • Zucker, Salz, Pfeffer

Zutaten für den Tzatziki

  • 250 g Quark (40%)
  • 250 g Naturjoghurt
  • 4 Zehen Knoblauch (wem das zu deftig ist, kann den Knoblauch reduzieren)
  • 1 Salatgurke
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL weißer Essig
  • 1 EL Dill

3. So bereitest du die Hauptspeise des griechischen Abends vor

Die 12 Götterspieße und das irdische Gemüse

Wir beginnen schon am Tag vor unserem griechischen Abend mit den Vorbereitungen für das Souvlaki, damit die Marinade gut durchzieht. Zuerst schneiden wir das magere gemischte Lamm-, Rinder- und Schweinefleisch in circa 2 cm große Würfel. Nun geben wir die 2 Knoblauchzehen, das Öl, Thymian, Oregano, frisch gemahlenen Pfeffer, Salz, Zitronensaft und einen Schuss Rotwein in den Mörser und zerstoßen alles zu einer feinen Marinade.

Ihr könnt die Marinade auch ohne Mörser zubereiten, allerdings entfalten sich die Aromen der Kräuter durch das Mörsern hervorragend. Nun verteilt ihr die Marinade über das Fleisch und stellt es abgedeckt zum Durchziehen in den Kühlschrank. Anschließend schneiden wir das Gemüse in ca. 0,5 cm-dicke Scheiben und geben die im Mörser zu einer feinen Marinade zerstoßenen Zutaten darüber.

Arbeitszeit: ca. 15 Minuten

Griechischer Tomaten-Würz-Reis als olympisches Wolkenbett

Zuerst den Reis zusammen mit den geviertelten Tomaten und gewürfelten Möhren in die Gemüsebrühe geben und die Herdplatte anstellen. Währenddessen die Zwiebel würfeln und den Knoblauch hacken und dazu geben. Unter häufigem Rühren auf niedriger Stufe köcheln lassen, bis der Reis beinahe durch ist. Nun Paprikapulver, Gyrosgewürz, Salz, Zucker und Pfeffer aus der Mühle dazugeben. Wenn Flüssigkeit fehlt gebt ein bisschen Milch hinzu – sie macht den Reis schön sämig.

Arbeitszeit: ca. 25 Minuten

Deftiges Tzaziki

Da alle Mitstreiter unserer Koch-Challenge echte Knoblauchfans sind, stand unserer griechischer Abend ganz im Zeichen der gesunden und geschmacksintensiven Knolle. Achtung: Der traditionelle griechische Quark-Dip ist nur für Knoblauchliebhaber ein Genuss! Wer kein großer Knoblauchfan ist, ersetzt den Tzaziki am besten durch knoblauchlosen Kräuterquark.

Für unseren Tzaziki vermischen wir zuerst Quark und Joghurt mit 1 EL Zitronensaft, Essig (keine Essigessenz!) und frischen Dill. Anschließend zerstoßen wir die Knoblauchzehen im Mörser, vermengen sie mit Öl und mischen sie unter die Quark-Joghurtmasse. Am Schluss schälen wir die Gurke und raspeln sie mit einer groben Reibe. Nun geben wir etwas Salz auf die Gurkenraspel und lassen sie einige Minuten ziehen. Durch das Salz tritt Wasser aus, ihr drückt die Gurke aus und mischt sie unter.

Zum Schluss würzt ihr den Tzaziki mit Pfeffer und Salz, ganz nach eurem Geschmack. Wir haben den Tzaziki schon 3 Stunden vor unserem Grillabend vorbereitet, damit er durchzieht – das ist aber kein Muss!

Arbeitszeit: ca. 15 Minuten

4. Griechischer Abend: Die imposante Nachspeise 

Ein griechischer Abend mit einem antiken Tempel als Nachspeise
Antikes Bauwerk aus Keks und Schokolade

Wie es so schön heißt: „Das Auge isst mit!“ Der zweite Teil des Mottos unserer Koch-Challenge bietet sich wunderbar für einen schönen Nachtisch an, der visuell etwas hermacht. Wer heute Griechenland besucht, kommt nicht darum herum, die Baukunst der griechischen Antike zu bestaunen. Von vielen dieser einst mächtigen Tempelanlagen, Stadien und Theater sind heute nur noch Ruinen übrig – zumeist ragen nur noch einzelne Stelen und Säulen als letzte Zeugen dieser kulturellen Hochzeit empor. Also beschlossen wir den zweiten Teil des Mottos, die Säule wortwörtlich zu nehmen und einen griechischen Tempel zum Naschen zu bauen. Das Ergebnis seht ihr auf dem obigen Foto! 🙂

Das brauchst du für Aphrodites Tempel

  • 100 g Vollmilchschokolade
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 1 Packung Butterkekse
  • 2 Packungen Waffelröllchen
  • Zuckerblumen als Dekoration
  • 1 Teelöffel
  • 2 Stücke Alufolie
  • 1 Kuchengitter / Mikrowellengitter
  • 1 Silikonpinsel

5. Bauanleitung für Aphrodites Tempel

Während die Schokolade schmilzt, lege ich ein Stück Alufolie auf ein Kuchengitter: wichtig ist vor allem, dass ihr ein Gitter mit Maßen benutzt, dass in den Kühlschrank passt, damit euer Tempel schnell fest wird und nicht einstürzt! Nun bestreicht ihr mit einem Silikonpinsel die Alufolie mit einer dünnen Schicht Schokolade und legt ein Rechteck aus 2 Reihen mit jeweils 6 Keksen. Bestreicht die Kekse wiederum mit einer dünnen Schicht Schokolade, die auch die Räume zwischen den Keksen ausfüllt und drückt zwei Reihen mit jeweils 5 Keksen eingerückt als Basis des Tempels auf die Schokolade.

Anschließend nutze ich ein rundes Mikrowellengitter als Stütze (es geht aber auch ohne) und stelle es über die Tempelbasis und die Säulen aus 2 mit Schokolade verklebten Waffelröllchen mit einem Klecks Schokolade mittig auf einem Keks fixiert. Nun stelle ich das Gitter vorsichtig in den Kühlschrank, damit die Schokolade schnell fest wird.

Für das Dach lege ich wieder ein Rechteck mit 12 Keksen, bestreiche es mit Schokolade und lege eine zweite Keksschicht mit 10 Keksen darauf. Nun verteile ich über die Mitte des Dachstuhls Schokolade und drücke eine Reihe mit 5 Waffelröllchen darauf. Eine weitere Schokoladenschicht auf der Oberseite der Waffelröllchen, sowie an der nach unten zeigenden Schmalseite der 10 Kekse gibt dem Schrägdach halt.

Als nächstes verziere ich Giebel und Dach von Aphrodites Tempel mit einem Blumenfries. Auch das Dach kommt zum Erkalten in den Kühlschrank. Nach ca. 1 h fixiere ich das Dach mit der restlichen Schokolade auf den Säulen und stelle das ganze wieder in den Kühlschrank. Bei uns gab es an unserem griechischen Abend Tempelbruchstücke mit Eis zum Nachtisch.

Arbeitszeit: ca. 40 Minuten

6. Fruchtiger Cocktail für die Koch-Challenge

Zum Essen gibt es thematisch passend den süßen Cocktail ‚‚Aphrodites Kuss‘‘, der mit oder ohne Alkohol lecker schmeckt.

  • 1 Spritzer Grenadine
  • 5 cl Pfirsichsaft
  • 5 cl Johannisbeersaft
  • 6 cl Maracujasaft
  • 6 cl Ananassaft
  • 2 cl weißer Rum
  • 2 cl Wodka
  • 2 Eiswürfel je Glas

Und nun hoch die Gläser! Prost und einen guten Appetit beim olympischen Göttermahl! Wenn ihr weitere Anregungen für eine Koch-Challenge sucht, schaut euch hier unsere Ideen an!