Festtagsessen Lammkeule Suppengrün Ofen

Erwartest du Gäste und suchst nach einem köstlichen Festtagsessen? Ein köstlicher Braten kommt heute viel zu selten auf den Tisch – dabei ist er das ideale Festtagsessen zu Weihnachten oder einer Geburtstagsfeier. Mein Favorit: eine herrlich zarte Lammkeule aus dem Ofen, dazu selbstgemachte Klöße und Rotkohl mit einer besonderen Vor- und Nachspeise. 

In Restaurants gibt es für mich nichts köstlicheres als typisch deutsche Braten-Gerichte: geschmorte Lammkeule, deftiger Zwiebelrostbraten und würziger Hackbraten. Also haben wir beim Motto Kochen beschlossen zu besonderen Anlässen unsere meist geliebten Festtagsessen zu kochen. Mein Festtags-Menü passt hervorragend als festliches Weihnachtsessen oder Osterbraten!

  • Motto: Lieblings-Festtagsessen
  • Vorspeise: Kaki-Walnuss-Salat
  • Hauptgericht: Lammkeule mit Rotkohl und Klößen
  • Nachtisch: Mousse au Citron mit Sauce Praliné

3 erlesene Gerichte für ein besonderes Festtagsessen

Vorspeise: Bunter Salat mit Feigen und zweierlei Käse

Zutaten (für 8 Personen)

  • 100 g Rucola
  • 100 g Feldsalat
  • 1 Schälchen frische Kresse
  • 100 g Ziegenkäse
  • 250 g Mini-Mozarella
  • 250 g Kirschtomaten
  • 4 Kakifrüchte
  • 100 g Walnusskerne
  • 30 g Zucker
  • 30 g Butter

Für das Dressing:

  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • 1 TL Balsamico-Creme
  • 2 TL Himbeergelee
  • 1 Messerspitze Senf
  • Je 1 TL Salz und Pfeffer

Zubereitung

Festtagsessen Vorspeise Kaki Walnuss Rucola Salat
Aparte Vorspeise zum Festtagsessen: Kaki-Walnuss-Salat

Den Salat waschen und abtropfen lassen, die Kresse mit einer Schere abschneiden rupfen und den Ziegenkäse sowie die Kakifrüchte in mundgerechte Stücken schneiden. Für jeden Teller vier Kakischnitze zum Dekorieren aufheben. Die Kirschtomaten halbieren und mit dem Salat, der Kresse und den Kaki- und Käsetücken in einer großen Salatschüssel vermischen.

In einer Pfanne Butter und Zucker erhitzen und die Walnüsse hinzugeben, sobald der Zucker geschmolzen ist und sie karamellisieren. Während die Walnusskerne abkühlen, kannst du das Dressing anrühren: Alle Zutaten in einer kleinen Schüssel mit einem Schneebesen verquirlen, dann nochmal abschmecken.

Zum Servieren auf jedem Teller etwas Salat anrichten, mit Kakischnitzen, karamellisierten Walnüssen und kleinen Mozarellakugeln dekorieren und mit einem Esslöffel etwas von dem Dressing darüber träufeln.

Zubereitungszeit: ca. 15 min.

Hauptgericht: Lammkeule mit Rotkohl und Klößen

Zutaten (für 8 Personen)

  • 1 Lammkeule (ca. 3 kg mit Knochen)
  • 2 x Suppengrün
  • 8-10 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • Rosmarin, Thymian, Salz und Pfeffer
  • Senf
  • 1 l Gemüsebrühe
  • ½ l Rotwein
  • 4 TL Brombeergelee

Für die Klöße:

  • 1,5 kg gekochte Kartoffeln (gepellt)
  • 130 g Kartoffelmehl
  • 75 g flüssige Butter
  • 5 Eigelb
  • 2 TL Salz
  • frisch gemahlenen Pfeffer
  • Muskatnuss

Für den Rotkohl:

  • 1 Rotkohl
  • 100 g Schmalz
  • 2 Äpfel
  • 1 Gemüsezwiebel
  • ½ l Rotwein
  • 3 Lorbeerblätter
  • 3 Nelken
  • 2 Wacholderbeeren
  • 2 Körner Piment
  • 1 Stange Zimt
  • 1 Schuss Apfelessig

Zubereitung

Mein liebstes Festtagsessen: Lammkeule mit Klößen und Rotkohl
Ein echtes Festtagsessen: Lammkeule mit Brombeergelee, selbstgemachtem Kloß und Rotkohl

Lammkeule

Die Lammkeule vom Fett befreien und mit einer Paste aus Senf, den Gewürzen und 4 zerdrückten Knoblauchzehen rundum einreiben. Mit einem scharfen Messer das Fleisch einstechen und die restlichen Knoblauchzehen hineinstecken. Die Lammkeule auf ein tiefes Blech oder in eine ausreichend große Ofenform (Römertopf) legen. Das Suppengrün und die Zwiebel klein schneiden und die Ofenform damit füllen. Brühe und Wein darüber geben, bis Gemüse und Lammkeule bedeckt sind. Dann den Festtagsbraten abdecken und bei 180°C Umluft in den vorgeheizten Ofen schieben. Der Braten sollte circa 4 Stunden schmoren – die Keule musst du nach etwa der Hälfte der Zeit wenden.

Rotkohl
Festtagsessen Lammkeule mit Rotkohl
Den Rotkohl am Besten in Scheiben aufschneiden

In der Zwischenzeit den Rotkohl von den äußeren holzigen Blättern befreien und in dünne Streifen schneiden. Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Auch die Gemüsezwiebel grob hacken und beides mit dem Rotkohl vermengen. In einem großen Topf das Schmalz auslassen und jetzt nach und nach unter ständigem Rühren den Rotkohl hinzugeben und andünsten. Wenn der gesamte Rotkohl schmort, die Hitze hochstellen und mit Rotwein ablöschen. Lorbeerblätter, Nelken, Piment, Wacholderbeeren und die Zimtstange dazugeben, ordentlich salzen und pfeffern und mit einem Schuss Apfelessig abschmecken. Gut umrühren, die Hitze reduzieren und bei mittlerer Temperatur etwa 30 Minuten köcheln lassen. Danach noch einmal abschmecken. Vor dem Servieren einfach wieder aufwärmen.

Tipp zum Abschmecken: Ist der Rotkohl zu sauer geraten, einfach mit Zucker entgegenwirken. Ist er dagegen zu lasch kann ein Schuss Essig und ein Teelöffel Salz abhelfen.

Klöße
Festtagsessen mit selbstgemachten Kartoffelklößen
Selbstgemachte Kartoffelklöße zum Festtagsessen

Kartoffelklöße selber zu machen dauert zwar länger, als Fertigklöße zu nehmen, aber glaubt mir: der Aufwand lohnt sich, denn selbstgemachte Klöße schmecken einfach himmlisch!

Als erstes kocht ihr die Kartoffeln gar (je nach Größe 20-30 min.) und pellt sie anschließend. Dann zerstampft ihr sie oder presst sie durch eine Kartoffelpresse. Während ihr die Butter auf niedriger Hitze schmelzen lasst, trennt ihr die Eier und gebt die Eigelbe zum Kartoffelbrei hinzu. Jetzt könnt ihr auch die Butter sowie das Kartoffelmehl hinzufügen und das Ganze mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Anschließend knetet ihr alle Zutaten sorgfältig, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Dann wird der Kloßteig für mindestens 1 h kalt gestellt.

Etwa 30 min. bevor die Lammkeule fertig ist, geht es ans Formen der Klöße. Etwas von dem Kartoffelmehl auf ein Brett geben, die Hände damit einreiben und Klöße formen. Wasser mit einem Teelöffel Salz in einem Topf zum Kochen bringen, die Hitze soweit reduzieren, dass das Wasser nur noch siedet und die Klöße vorsichtig mit einer Schöpfkelle hineingeben. Sie sind fertig, wenn sie nach oben steigen.

Soße

Wenn die Lammkeule fertig ist, gibst du den Sud, in dem sie geschmort hat und das darin schwimmende Suppengemüse in einen Topf. Gegebenenfalls überschüssiges Fett mit einem Soßentrenner abschöpfen. Jetzt das Ganze mit einem Stabmixer pürieren. Die Soße mit Rotwein aufgießen und aufkochen bis sie die gewünschte Konsistenz hat. Nun mit 4 TL Brombeergelee, Salz, Pfeffer und Rosmarin abschmecken.

Vorbereitungszeit: 60 min. Garzeit: 4 h

Nachspeise: Mousse au Citron mit Schokosplittern

Festtagsessen: Zum Nachtisch gab es ein Zitronen-Mousse
Unser Dessert zum Festtagsessen: Feines Zitronenmousse

Zutaten (für 8 Personen)

  • 8 Eier (mittelgroß)
  • 2 Becher Sahne (400 g)
  • 8 Blatt Gelatine
  • 16 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Packungen Zitronenaroma (oder geriebene Schale von 2-4 Biozitronen)
  • 12 EL Zitronensaft
  • Schokosplitter

Zubereitung

Die Gelatine nach Packungsanleitung in Wasser aufquellen lassen. Die Eier trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif schlagen und kaltstellen. Die Eigelb mit dem Zucker verquirlen und 6 EL Zitronensaft unterrühren. In einem Topf weitere 6 EL Zitronensaft + 4 EL Wasser erhitzen und die gequollene Gelatine darin unter rühren auflösen. Kurz abkühlen lassen, dabei weiter rühren und dann nach und nach die Gelatinemischung mit der Eigelbzuckercreme vermengen.

Die Sahne steif schlagen und kalt stellen. Nun zuerst den Eischnee behutsam unter die Creme unterheben, dann die Sahne. Mindestens 6 Stunden kaltstellen. Beim Servieren mit Schokosplittern oder alternativ Minzblättern dekorieren.

Tipp: Wer sich im Vorweihnachtsstress das Einkaufen im Supermarkt ersparen will, kann sich die Zutaten übrigens auch von amazon liefern lassen. (Mit einem Einkauf bei amazon über diesen Link unterstützt ihr auch unseren Blog und es kostet euch keinen Cent mehr).

Was ist euer liebstes Festtagsessen? Bei Abenteuer Freundschaft veröffentlichen wir jede Woche neue Rezepte und Tipps zum Kochen mit Freunden sowie Ideen zu anderen Freizeitaktivitäten drinnen oder draußen.