3 bärenstarke Highlights der Berliner Küche

Berliner Küche – det is doch Currywurst und Döner, wa? Die traditionelle Berliner Küche ist deftig und reichhaltig und bietet einige köstliche Spezialitäten, die nicht nur Urberlinern das Wasser im Munde zusammen laufen lassen!

  • Motto: Berliner Küche
  • Vorspeise: Gurkensalat mit knuspriger Krönung
  • Hauptspeise: Köstliche Königsberger Klopse
  • Nachspeise: Berliner Luft mit Himbeersoße

Die Berliner Küche ist rustikal, einfach und deftig und absolut vorzüglich! Als Neu-Berliner war es nur eine Frage der Zeit, bis wir die regionale Küche zum Thema bei unserem wöchentlichen Motto-Kochen erhoben. In unserer Runde ist auch ein echter (gebürtiger) Berliner – heutzutage fast schon eine Seltenheit! Er übernahm die Verantwortung für die Hauptspeise. Für alle drei Gerichte haben wir klassische Rezepte abgewandelt und echte Highlights der Berliner Küche verfeinert!

3 Highlights der Berliner Küche

Neu-Berliner Gurkensalat mit knuspriger Süßkartoffel

Berliner Küche - Gurkensalat
Gurkensalat mit Krustini und knusprigen Süßkartoffeln

Gurkensalat mit Dill ist ein absoluter Klassiker der Berliner Küche. Dieser einfache Salat ist ideal als leichte, bekömmliche Vorspeise für deftige Hauptgerichte und für die schlanke Linie. Wir haben das Grundrezept um ein paar Raffinessen erweitert, die dem Gurkensalat Pepp verleihen.

Zutaten (für 4 Personen)

  • 1 Salatgurke
  • 2 EL Gurkenwasser von Gewürzgurken
  • 2 EL Apfelessig
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 1 kleine Jalapeno
  • 1 Bund frischer Dill
  • Salz und Pfeffer

Für’s Topping:

  • 1 Süßkartoffel
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 Schrippe (weißes Brötchen)
  • Butterschmalz
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Berliner Küche - Den Gurkensalat haben wir mit gerösteten Süßkartoffelwürfeln verfeinert
Süßkartoffeln rösten

Den Dill von den dicken Stängeln rupfen, die Jalapeno fein hacken und mit Gurkenwasser, Essig und Öl in einer Schüssel verrühren. Nun die Salatgurke mit einem Küchenhobel in feinen Scheibchen dazu hobeln und mit dem Dressing vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für das Topping die Zwiebel und die Süßkartoffel fein würfeln (Kantenlänge: 0,5 cm), die Schrippe in etwas größere Würfel (Kantenlänge: 1 cm) schneiden und beides in etwas Fett, z.B. Butterschmalz in einer Pfanne knusprig rösten. Anschließend die Sonnenblumenkerne ohne Fett kurz rösten.

Auf jedem Teller 1EL vom Topping auf den Gurkensalat geben und etwas frischen Pfeffer darübermahlen. Nen Juuten! 😉

Arbeitszeit: 15 Minuten

Köstliche Königsberger Klopse

Berliner Küche - Königsberger Klopse
Königsberger Klopse – Eine Delikatesse der Berliner Küche

Ick sitze da und esse Klops.

Uff eenmal kloppt’s.

Ick sitze, kieke, wundre mir,

uff eenmal is se uff de Tür.

Nanu denk ick, ick denk nanu!

Jetzt is se uff erst war se zu.

Und ick jeh raus und kieke.

Und wer steht draußen?

Icke.

Alte Berliner Weisheit

Königsberger Klopse kommen wie der Name schon sagt aus Königsberg, heute Kaleningrad, vormals Ostpreußen. Aber sie gehören seit Generationen zum festen Bestandteil der gutbürgerlichen Berliner Küche. Man könnte lokalpatriotisch sogar behaupten: die Kunst der Klopse wurde erst an der Spree zu wahrer Vollendung gebracht! 🙂

Herkunft hin oder her: Königsberger Klopse sind ein echtes Geschmackserlebnis. Herzhaft, deftig und pikant sind sie das perfekte Beispiel, wie aus einem ursprünglichen Reste-Essen eine Delikatesse hervorgegangen ist!

Zutaten (für 4 Personen)

  • 750 g Hackfleisch vom Rind
  • 2 Eier
  • 2 Zwiebeln
  • 2-3 EL Semmelbrösel oder Paniermehl
  • 1 TL Majoran
  • 1 TL gemahlener Kümmel
  • 2 TL Senf
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Dose Sardellen
  • 1 Handvoll Mehl
  • 600 g Kartoffeln

Für die Sauce:

  • Butter
  • 2 EL Mehl
  • 300 ml Milch
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Glas Kapern

Zubereitung 

Zuerst schält ihr die Kartoffeln und setzt sie auf. Dafür viertelt ihr große Kartoffeln, dann beträgt die Kochzeit ca. ½ Stunde, in der ihr den Rest zubereiten könnt.

Währenddessen vermischt ihr das Hackfleisch in einer Schüssel mit den Eiern, den Semmelbröseln, den feingehackten Zwiebeln und dem Senf. Würzt es gut mit Salz, Pfeffer, Majoran und Kümmel. Nun bestreut ihr ein Brett mit Mehl, damit die Klopse nicht darauf haften bleiben. Dann formt ihr aus der Fleischmasse kugelrunde Klopse, die etwa 4-5 cm im Durchmesser messen sollten. In einem Topf bringt ihr Brühe zum Kochen und gebt die Klopse vorsichtig mit einer Kelle hinein. Bei niedriger Temperatur ca. 10-12 min. garen lassen. Das Wasser sollte nur leicht köcheln.

Hinweis: Im ursprünglichen Rezept werden auch Sardellen in die Klopsmasse gemengt. Wir haben diese allerdings separat auf den Teller gelegt, da die Vorstellung von Klopsen aus Fisch und Fleisch bei unserem Kochabend nicht jedem zusagte. 

Nach der Garzeit gießt ihr die Königsberger Klopse ab und fangt die Brühe auf. Nun macht ihr eine klassische Mehlschwitze: ein großes Stück Butter bei niedriger bis mittlerer Hitze darin schmelzen lassen, dann nach und nach 2 Esslöffel Mehl dazugeben und mit einem Schneebesen schlagen. Nun unter ständigen rühren Brühe dazu geben, bis die Soße eine sämige, glatte Konsistenz hat und die Milch dazu geben. Die Kapern abgießen, unter kalten Wasser abbrausen und in die Sauce schütten.

Zum Schluss die Klopse in den Topf mit der Sauce geben und die Klopse noch einmal 5 min. bei geringer Hitze darin ziehen lassen. Auf jedem Teller Kartoffeln und Klopse anrichten und Sardellen dazu legen. Guten Appetit!

Arbeitszeit: 40 Minuten

Berliner Luft mit Himbeersauce

Berliner Küche - Nachspeise Berliner Luft
Berliner Luft – Eine cremige Nachspeise aus der Berliner Küche

Der Begriff Berliner Luft kennt gleich 5 Bedeutungen: die Berliner Luft, ein Lied dieses Namens, einen Scherzartikel, eine Torte und eine herrlich fluffige Creme mit Himbeersauce, die schon 1897 in einem Kochbuch der Berliner Küche beschrieben wird. Wir haben sie ausprobiert und waren begeistert!

Zutaten (für 4 Personen)

  • 2 Blatt Gelatine
  • 4 Eier
  • 80 g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 100 ml Weißwein
  • 1 Prise Salz
  • 200 g TK-Himbeeren

Tipp: Wer keinen Alkohol im Nachtisch möchte, kann den Weißwein gut durch Apfelsaft ersetzen.

Zubereitung 

Wir haben Gelatinepulver verwendet, dass man ohne Erwärmen einrühren kann. Wenn ihr allerdings Blatt-Gelatine verwendest, solltet ihr diese als erstes in Wasser auflösen. Die Eier trennt ihr – ihr braucht sowohl die Eigelbe als auch das Eiweiß, also nichts voreilig wegschütten!

Die Eigelbe, Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft verquirlt ihr mit einem Handrührgerät zu einer homogenen Masse. In einem anderen Gefäß nun den Wein mit der Gelatine verrühren. Wenn ihr Blatt-Gelatine verwendet, müsst ihr den Wein kurz in einem Topf erhitzen, ohne ihn zum kochen zu bringen. Dann verrührt ihr das Wein-Gelatine-Gemisch mit der Eigelb-Creme und stellt es etwa 15 min. kalt.

Währenddessen schlagt ihr das Eiweiß mit einer Prise Salz steif. Dann holt ihr die Creme aus dem Kühlschrank und hebt das Eiweiß vorsichtig unter, so dass die Creme eine luftige Konsistenz bekommt. Nun verteilt ihr die Berliner Luft in Dessertschälchen und stellt sie für etwa 2 Stunden kalt. 

Fehlt nur noch die Himbeersauce, die Berliner klassischerweise dazu reichen. Einfach 200 g Tiefkühl-Himbeeren in einem Topf mit ein wenig Wasser erhitzen und mit einem Pürierstab zerkleinern. Wer keine Kerne mag, kann die Sauce jetzt noch durch ein feines Sieb streichen. Jede Portion Berliner Luft mit einem ordentlichen Klecks Himbeersauce servieren. Juuten Appetit!

Arbeitszeit: 20 Minuten 

Ruhezeit: 2-3 Stunden

Wie hat euch unser Ausflug in die Berliner Küche gefallen? Wollt ihr mehr über lokale Spezialitäten und Rezepte lesen? Jede Woche veröffentlichen wir auf Abenteuer Freundschaft unsere Rezepte zum Motto-Kochen mit Freunden, sowie Tipps zur Freizeitgestaltung.