Die besten Freizeitaktivitäten mit Wasserspaß

Sommer, Sonne, Badewetter. Sobald das Thermometer über 23 Grad klettert, freue ich mich auf Wasserspaß und Ausflüge. Hast du diese Freizeitaktivitäten schon einmal ausprobiert?

Endlich ist Sommer und die Badesaison ist eröffnet! Damit sind die nächsten Ausflugsziele für mich und meine Freunde klar – bei guten Wetter geht’s ins Schwimmbad, an BadeseenFlüsse und ans Meer. Neben Baden, Relaxen und Sonne tanken gibt es eine ganze Menge Freizeitaktivitäten für Wasserratten, die einen Ausflug unvergesslich machen. Chillen oder aktiv sein – so wird dir garantiert nicht langweilig!

1. Freizeitaktivitäten am Badesee

Egal ob du zu zweit oder mit einer Gruppe zum Badesee fährst: es gibt unendlich viele Freizeitaktivitäten, mit denen man am See Spaß haben kann. Da ihr mit dem Fahrrad, Auto oder Öffentlichen Verkehrsmitteln zum See fahrt, solltet ihr vorab checken ob ihr alles dabei habt, was ihr für einen Tag am See benötigt. Hier findest du eine Badespaß-Checkliste mit der Basisausstattung, die du nicht vergessen solltest.

Sport am Seeufer

Es gibt fast keine Outdoor-Sportart, die du am See nicht ausüben kannst. Deswegen findest du hier einfach eine Auflistung mit den besten sportlichen Freizeitaktivitäten.

– Alle Ballsportarten (Volleyball, Fußball, Handball etc.)

– Frisbee, Free Frisbee

– Wandern (um den See oder zum See), Joggen, Nordic Walking

– Angeln

– Rad fahren, Roller Skaten, Skaten, BMX

– Slacklinen

– Capoeira, Zumba, Bokwa

Wasserspaß auf dem See

Entdecke die Unterwasserwelt deutscher Seen und habe Wasserspaß beim schnorcheln.
Wasserspaß beim Schnorcheln und Tauchen

Kaum am See heißt es: rein ins kühle Nass. Beim Schwimmen, Tauchen oder Schnorcheln kommt echte Urlaubsstimmung auf. Schnorcheln im heimischen See ist zwar nicht zu vergleichen mit einem Schnorchelerlebnis am Great Barrier Reef, aber auch in Deutschland gibt es Süßwasserquallen und interessante Fische zu entdecken.

Während gute Schwimmer mit großer Ausdauer den ganzen See durchschwimmen können, gibt es für faulere Badenixen (wie mich) Luftmatratzen, Badeinseln und große Schwimmringe für entspannten Wasserspaß. Bei den luxuriöseren Ausführungen dieser Badeinseln, können bis zu 4 Personen inklusive Kühlbox und Getränken auf dem See relaxen. Ich habe sogar schon eine Frau auf einem riesigen Schwan gesehen – scheinbar gibt es jetzt auch Schwimmtiere in Monsterausführungen für Erwachsene.

Schneller, wendiger und sportlicher ist man im Boot unterwegs. Vor allem wenn du mit einer Gruppe eine Bootstour machen möchtest, solltet ihr entscheiden wie sportlich sie werden soll. Beim Rudern zum Beispiel scheiden sich schnell die Geister – manch einer sucht die sportliche Herausforderung, andere möchten eigentlich viel lieber gemütlich über den See rudern. Für gemütlichere Bootstouren ist Tretboot fahren oder das langsame Schlauchboot ideal. Ruderboot, Kanu und Kajak könnt ihr zwar auch für einen gemütlichen Trip über den See mieten, sie sind aber auch wunderbar geeignet für Bootsrennen, Oberarmmuskeltraining und Wettkämpfe!

2. Abenteuer auf dem Fluss

Stille Wasser sind tief aber fließende sind für Abenteurer. Flüsse sind durch ihre Strömungen, Katarakte und Stromschnellen wie gemacht für action-reichen Wasserspaß. Für eine abenteuerliche Bootstour auf einem Fluss sollte man allerdings gut ausgerüstet und vorbereitet sein. Schwimmwesten und ein wasserfester Sack für Klamotten zum wechseln sind meist beim Verleih inklusive, aber für ausreichend Proviant und Getränke sowie mindestens ein funktionstüchtiges Smartphone solltet ihr selbst sorgen.

Die einfachste Variante ist eine Kanutour. Unter Kanu versteht man alle Boote, die man in Blickrichtung paddelt, zum Beispiel auch das Kajak oder den Kanadier. Am besten sucht ihr euch vorab eine geeignete Tour aus, deren Schwierigkeitsgrad ihr euch zutraut – denn Fahrten im Wildwasser können für Ungeübte eine Herausforderung sein. Wildwasserrennen und Wildwasserrafting sind absolut nichts für Landratten. Dabei navigiert ihr ein aufblasbares Paddelboot durch Strudel, reißende Strömungen und manchmal sogar Wasserfälle hinab.

Für Abenteurer, die mehr Adrenalin und nasse Füße suchen ist Canyoning genau das Richtige. Darunter versteht man das begehen einer Schlucht von oben nach unten in den unterschiedlichsten Varianten: ihr seilt euch ab, klettert, springt, rutscht und taucht sogar bei manchen Canyoning-Touren. Dieser Erlebnissport gibt es erst seit etwa 20 Jahren – in letzter Zeit wurde Canyoning auch in den Alpen immer beliebter und die Zahl der Fans steigt.

3. Wasserspaß im Freibad

Relaxen & Spielen

Ein Ausflug ins Freibad ist meist die schnellste Möglichkeit um ins Wasser zu kommen. Es ist der ideale Ort für Familien mit kleinen Kindern und Gemütliche, durch Bademeister und Planschbecken sowie große schattige Liegewiesen. Schwimmer, die ernsthaft mehrere Kilometer Bahnen ziehen möchten sind hier ebenso richtig wie Sonnenanbeter, die entspannt am Becken liegen und dabei braun werden wollen. Wer auch lieber relaxt und keine Lust auf Sport und Action hat, kann im Freibad trotzdem eine ganze Reihe Spiele und Challenges ausprobieren.

Während eure Freunde einen Wettkampf im Schwimmen oder Turmspringen abhalten, könnt ihr vom Beckenrand aus zusehen und Wetten abschließen wer gewinnt, wer am sportlichsten ist, wer der Furchtloseste ist etc. Ihr könnt die Sprünge mit eurem Smartphone fotografieren, eine Jury bilden und entscheiden, welche die besten und welche die witzigsten Sprünge waren.

Sport & Challenges

Wer sportliche Herausforderungen liebt, für den hält ein Freibad viele Angebote für Wettkämpfe bereit. Habt ihr schon einmal eine Challenge im Turmspringen ausprobiert? Wer schafft die gewaltigste Wasserbombe vom 3er? Traut sich einer von euch vom 10er zu springen? Wer ist der furchtloseste Turmspringer und wer der Beste? Möglicherweise gibt es in deinem Freibad auch einen Bereich, in dem ihr Wasserball spielen dürft. Achtet bei der Aufteilung in Teams für ein Wasserball-Turnier darauf, dass kleinere Spieler und größere gerecht verteilt sind – lange Arme können nämlich für einen Vorteil sorgen!

Natürlich könnt ihr euch auch im Wettschwimmen in verschiedenen Schwimm-Disziplinen wie Delphin, Kraulen oder Schmetterling messen. Wenn du schon vor dem Freibadbesuch ein sportliches Kräftemessen einplanst, sorg am besten vorher für eine Trophäe. Egal was die Siegestrophäe ist – nichts spornt zu größeren Anstrengungen an als ein echter Preis. Natürlich kannst du auch im Freibadkiosk noch einen Preis besorgen.

Tipp: Warst du schon einmal in einem Waldfreibad? Wenn nicht, musst du das unbedingt ausprobieren!

4. Meer ist mehr! Wasserspaß an Nord- und Ostsee

Strandfeeling beim Wandern

Eine Wattwanderung ist eine Alternative zum herkömmlichen Wasserspaß
Wasserspaß bei einer Wattwanderung an der Nordsee

Wusstest du, dass die Nordsee das größte Wattenmeer der Welt zu bieten hat? Es zieht sich entlang der Küste von Deutschland, Holland und Dänemark und ist Rückzugsraum für zahlreiche seltene und bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Watt: Das ist der Meeresboden, der bei Ebbe freiliegt. Beim Wattwandern läuft man meist an den Flachküsten der Nordsee barfuß durch den Schlick und kann Fische wie die Flunder, Vögel und sogar Robben in der freien Natur beobachten. Eine Wattwanderung ist auch eine ideale Gelegenheit um einmal runter zu kommen und sich vom Alltagsstress zu erholen.

An der Ostsee gibt es zwar kein Watt, dafür sind Strandwanderungen auch dort ein tolles Erlebnis. Hier kannst du neben schönen Muscheln und Schneckenhäusern wenn du Glück hast auch Ostseejade und Bernstein finden! Bei einer Strandwanderung an der Ostsee kannst du Muscheln und Strandgut sammeln und das Strandfeeling mit nachhause nehmen.

Wassersport am Meer

Für den richtigen Wassersport führen alle Wege ans Meer. Denn nur dort gibt es riesige Wellen zum Wellenreiten oder Bodyboarden. Für Touren mit dem Katamaran, Segelschiff oder Motorboote ab 15 PS brauchst du einen Sportbootführerschein für die See. Surfen oder Jet Ski fahren kannst du dagegen auch ohne Schein. Weiterer Sport-Empfehlungen für Wasserspaß Suchende sind die Trendsportart Kitesurfen, bei der man mit einem Lenkdrachen auf dem Surfbrett übers Meer rauscht, oder Wakeboarden.

Kolosse und große Kulleraugen: Tauchen & Schnorcheln

Seehunde, Schweinswale und sogar Haie: sie alle schwimmen in den deutschen Meeren! Deswegen ist Schnorcheln und Tauchen in der Ost- und Nordsee ein echtes Abenteuer. Vor allem bei ruhiger Wetterlage und stillen Wasser lohnt es sich, ausgerüstet mit Neopren, Schwimmflossen und Taucherequipment, die atemberaubende Unterwasserwelt zu erkunden. Mit viel Glück kann man in deutschen Meeren sogar auf den ungefährlichen 12 Meter langen Riesenhai treffen! Wichtig: überschätzt euch nicht und nehmt Wetterwarnungen ernst.

Du suchst noch weitere Ideen für Freizeitaktivitäten im Sommer? Wir haben hier unsere Top Freizeit-Tipps gesammelt. Schau doch mal rein!