Gemeinsam eine Radtour mit Freunden planen

Du planst eine Radtour mit Freunden und fragst dich, was du dafür alles benötigst? Diese Checkliste beinhaltet alles, was ihr für eure Fahrradtour braucht, damit sie perfekt wird: Habt ihr an alles gedacht?

Weiter fahren oder nochmal umdrehen? Es gibt nichts Ärgerliches bei einer Radtour mit Freunden, als nach den ersten paar Kilometern festzustellen, was man alles vergessen hat. Oft stellt man fest, dass man damit nicht alleine ist und tatsächlich keiner an die Dinge gedacht hat, die eigentlich am naheliegendsten sind. Da uns das auch schon viel zu oft passiert ist, erstellten wir diese Checkliste für die perfekte Radtour mit Freunden. Einfach checken und abhaken. 🙂

1. Diese W-Fragen musst du ganz am Anfang checken!

Wie viele Freunde unternehmen die Radtour?

Erfahrungsgemäß gibt es bei Radtouren mit bis zu drei Freunden kaum Abstimmungsprobleme, man ist flexibel, spontan und beweglich unterwegs. In kleinen Gruppen lernt man auch oft andere Radfahrer oder Camper kennen, was immer spannend ist. Größere Gruppen dagegen bleiben gerne unter sich und sind auch weniger spontan. Beides kann toll sein!

Wie lange seid ihr unterwegs?

Für eine Eintages-Radtour als Freizeitaktivität muss man anders planen und packen als für eine zwei- oder mehrtägige Radtour!

Welche Route ist die Richtige?

Die ideale Route erfüllt einerseits die Erwartungen von allen und überfordert andererseits nicht den Schwächsten vom Anspruchsniveau her. Beispielsweise sind Radwege an Flüssen meistens eben und daher einfach zu bewältigen, ganz im Gegensatz zu einer Radtour mit vielen Höhenmetern. Außerdem sollte es mindestens ein Ziel oder mehrere Zwischenziele geben, die ihr ansteuern möchtet, denn auch an schönen Stellen Rast zu machen, gehört zu einer gelungenen Radtour.

Wann unternehmt ihr die Fahrradtour?

Achtet darauf, dass es nachts nicht zu kalt wird, denn sonst müsst ihr das beim Packen berücksichtigen. Der grobe Richtwert: Ideale Temperaturen herrschen von Juni bis Mitte September – natürlich kann es auch schon im Mai perfekt sein. Ab Juni kannst du meist noch länger im Campingplatz einchecken.

2. Was für eine Radtour mit Freunden planst du?

Zelten bei einer längeren Radtour mit Freunden
Von Mit dem Fahrrad unterwegs (CC BY-ND 2.0)

Diese Checkliste ist in erster Linie für diejenigen gedacht, die zum ersten Mal eine Fahrradtour mit Freunden unternehmen. Aber auch wer schon einige Radtouren mitgemacht hat, findet hier bestimmt einige interessante Tipps. Wir haben die Checkliste absichtlich in drei Teile unterteilt: Der erste Teil beinhaltet eine Auflistung der Dinge, die ihr für eine eintägige Radtour ohne Übernachtung braucht, der zweite Teil listet alles Wichtige für eine zweitägige Wochenend-Radtour mit Übernachtung auf und der dritte Teil ist eine Checkliste für eine 5-tägige Radtour. Unsere wichtige Grundregel ist bei unseren Packlisten immer: so wenig wie möglich, aber ohne dass wir auf etwas Wichtiges verzichten.

3. Aufteilen, Absprechen und Planen ist das A und O bei einer Radtour

Weißt du was dein Freund, Kumpel oder Partner alles für die Radtour einpackt? Selbst unter Paaren sind Absprachen nicht selbstverständlich und wenn niemand sich darum kümmert, nehmt ihr viele Dinge doppelt mit. Das ist ärgerlich, denn auf jedes überflüssige Gewicht kann man bei einer längeren Radtour gut verzichten. Du solltest die Checkliste unbedingt mit deinen Freunden vor eurem Ausflug durchgehen. Teilt untereinander auf, wer sich um was kümmert und wofür zuständig ist bzw. in seinem Gepäck verstaut. Druck doch einfach die Liste aus und vermerke die Namen oder streiche durch, was du schon erledigt hast: so behältst du am besten den Überblick!

4. Checklisten für die Radtour

Checkliste Teil 1 – für die eintägige Radtour mit Freunden

1. Planung: wählt die richtige Fahrradtour & den Radweg aus

  • Alle Mitfahrer sollten ähnliche Erwartungen mitbringen: was wollt ihr sehen und erleben?
  • Fitnessniveau: was traut sich der Schwächste zu?
  • Anreise- und Abreise-Zeit einplanen, wenn ihr nicht von der Haustür startet! Bei einer Bahnfahrt informiert euch vorher, ob in eurem Zug die Fahrradmitnahme möglich ist.
  • Welcher Radweg ist für euch der Richtige? Ein Flussradweg, eine Seeumfahrung, ein Radweg zwischen zwei Städten, zwischen touristischen Orten, zu historischen Denkmälern oder für Sportliche: eine Bergtour mit dem Mountainbike?

2. Bekleidung: je nachdem wie sportlich ihr fahren wollt!

3. Equipment: Das solltet ihr nicht vergessen

  • Geld & Papiere: Bargeld, EC-Karte (evtl. auch Kreditkarte), Ausweis, Krankenkarte, Buchungsvoucher, Bahncard etc.
  • Technik: Smartphone & Fotoapparat mit Ladekabeln
  • 1 Kuli + 1 kleiner Schreibblock
  • Wasserdichte Gepäcktaschen: 2 hinten (+ 1 Lenkertasche )
  • Picknickdecke
  • Hygiene-Gel
  • Feuchttücher
  • 1 Päckchen Taschentücher
  • Sonnencreme
  • Getränkehalter fürs Fahrrad mit Flasche: sehr empfehlenswert!
  • Navigation: Fahrradhalterung für’s Smartphone + kostenlose App wie beispielsweise Naviki (evtl. regenfeste Hülle)
  • Fahrradcomputer: so hast du die Geschwindigkeit und Entfernung immer im Blick
  • Fahrradschloss

4. Proviant & Getränke: Schnelle Energielieferanten gehören ins Gepäck!

  • Für jeden 2 belegte Brötchen
  • Müsliriegel / Schokoriegel: geben schnell Zucker
  • Traubenzucker: stellt den Zuckerhaushalt am schnellsten wieder her
  • 2-4 Liter Wasser pro Person oder ihr kauft unterwegs Getränke nach
  • Pro Person 1 Apfel- Kekse / Cracker / Nüsse für den schnellen Hunger

5. Werkzeug: Auf kleine Pannen vorbereitet sein!

  • Werkzeugtasche zum Verstauen
  • Zeug zum Flicken + Lappen
  • Ersatzschlauch: prüft, welche Schlauchgrößen ihr mitnehmen müsst!
  • Ersatzventil
  • Luftpumpe
  • Fahrradknochen, Innensechskantschlüssel in verschiedenen Größen
  • Multifunktionswerkzeug: ich benutze einen Leatherman, der verlässlich und platzsparend ist. Natürlich könnt ihr alternativ auch Zange, Schraubenzieher etc. separat einpacken.
  • 5-10 stabile Kabelbinder zum Befestigen

6. Sicherheit: Muss dabei sein!

  • Erste Hilfe Set mit Verband, Wundheilcreme, Pflastern, Blasenpflastern, Schere, Schmerztabletten
  • Insektenschutz
  • Desinfektionsmittel

Checkliste Teil 2 – für die zweitägige Radtour mit Freunden

Wichtig! In dieser Checkliste findet ihr die Ergänzungen der im 1. Teil der Checkliste aufgeführten Utensilien! Es gilt also: Checkt zuerst Teil 1 der Liste, dann Teil 2!

1. Planung: Ergänzungen zu Teil 1!

  • Teilt Etappen ein! Wie viele km/Tag sind realistisch? Unser Richtwert für normale Gelegenheitssportler sind ca. 70-90 km pro Tag
  • Sucht euch vorher einen preiswerten Campingplatz aus oder bucht eine komfortablere Unterkunft (beim Campingplatz sollte man in der Hauptsaison vorher reservieren)

2. Bekleidung: Funktionale Bekleidung zahlt sich aus!

3. Camping-Equipment: Aufteilen und denkt daran: weniger ist mehr!

  • Ein Igluzelt pro 2-3 Freunde
  • Isomatte: je kleiner und leichter desto besser! Ich benutze eine selbstaufblasbare Isomatte
  • Schlafsack: möglichst klein & leicht bei ausreichendem Temperaturbereich
  • Selbstaufblasbares Kopfkissen: zugegeben, das ist kein Muss, ich möchte auf mein Kopfkissen aber nicht verzichten. 😉
  • Waschzeug: Shampoo, Zahnbürste und Zahnpasta, Haarbürste, Deo
  • Handtuch: Ich benutze dieses günstige 100 g-leichte, kleine Funktionshandtuch
  • Taschenlampe
  • Kochzubehör: pro Person 1 Teller, 1 Besteckset, 1 Becher & für alle gemeinsam: 1 Elektrokocher oder Gaskocher, 1 Spülschwamm, Mini-Spülmittel, 1-2 Feuerzeuge
  • Essen fürs Abendessen und Frühstück
  • Taschenmesser mit Korkenzieher & Dosenöffner
  • Gewebeklebeband (auch bekannt als Gaffer Tape)
  • Spiele: 1 x Würfel, 1 Kartenspiel oder ihr spielt eines unserer Spiele wie Stunde der Wahrheit oder Wer bin ich? mit dem Smartphone

Checkliste Teil 3 – für die bis zu 5-tägige Radtour mit Freunden

Wichtig!: Teil 3 der Checkliste ist eine Ergänzung der Teile 1 und 2 um weitere Dinge, die erst für lange Radtouren interessant sind! Vergesst nicht die Teile 1 und 2 ebenfalls zu checken, bevor ihr Teil 3 checkt!

1. Planung: Ergänzung zu den Punkten auf Checkliste Teil 1 und 2

  • Plant Regenerationsphasen ein! Bei mehrtägigen Radtouren mit Gepäck können die Radler nicht so lange Strecken bei so hoher Fahrgeschwindigkeit fahren wie bei einer eintägigen Fahrradtour!
  • Plant moderate Etappen! Ab dem 3. Tag stecken euch schon die Kilometer in den Knochen und die längsten Etappen sollten hinter euch liegen.

2. Bekleidung: Funktionale Bekleidung ist eigentlich ein Muss!

3. Equipment: Mehr Stauraum nötig?

  • Packtaschen: Weiteren Stauraum durch eine Gepäckrolle für den Gepäckträger
  • Waschpaste zur Handwäsche
  • +2 Päckchen Taschentücher

4. Getränke und Proviant: Damit die Stimmung nie kippt!

  • Pro Tag und Person 1 Müsliriegel oder Schokoriegel: geben schnell Zucker
  • Traubenzucker
  • Mind. 1 Packung Snacks pro Tag

Alles abgehakt? Dann vergisst du 100% nichts wichtiges für deine Radtour mit Freunden! Jede Woche gibt es bei Abenteuer Freundschaft neue Tipps und Ideen für gemeinsame Freizeitgestaltung draußen und drinnen. Schau vorbei! 😉