Würfel-Trinkspiele für Partys und zu zweit

Trinkspiele müssen Spaß machen! Wir haben unsre 5 liebsten Würfel-Trinkspiele für zwei bis zehn Leute gesammelt und festgestellt: je kreativer und interaktiver Würfel-Trinkspiele sind, desto mehr Spaß machen sie. Diese Würfelspiele sind so unterhaltsam, dass du sie sogar einfach ohne alkoholische Getränke spielen kannst! 😉

Trinkspiele, Gesellschaftsspiele, Rollenspiele: Wir lieben jede Art von Spielen. Sie lockern die Stimmung, sorgen für gemeinsame Gesprächsthemen, beim Spielen baut man Hemmungen ab und sie bringen einfach Spaß! Besonders bei Partys, bei denen sich nicht alle Gäste kennen, sind Trinkspiele eine perfekte Möglichkeit, um Gemeinsamkeit und positive Stimmung zu schaffen. Wenn du eine Party planst, dann sind diese Party-Tipps für dich auch interessant!

Warum du diese Würfel-Trinkspiele lieben wirst

Gemeinsam trinken und miteinander spielen ist eine ideale Kombination: das wussten schon die alten Griechen. Bei ihren Trinkgelagen spielten sie schon im 5. und 4. Jahrhundert vor Christi Geburt Trinkspiele und das meist in der Öffentlichkeit. Heute schnapselt und spielt man lieber zuhause mit Freunden und bei Partys. Während Trinkspiele in Kneipen beinahe ausgestorben sind, gibt es eine eine Vielzahl verschiedener Spiele für feuchtfröhliche Abende.

Die meisten dieser Würfel-Trinkspiele verfolgen das Ziel die Mitspieler möglichst schnell abzufüllen und sind unserer Meinung nach recht fantasielos und banal. Wer auf der Suche nach Würfel-Trinkspielen ist, bei denen der Spielspaß nicht zu kurz kommt, der wird hier fündig. Wir haben festgestellt, dass wir und unsere Freunde die gleichen Spiele aus denselben Gründen favorisieren:

  • alle kommen regelmäßig mit Trinken an die Reihe
  • das Spiel ist kurzweilig und abwechslungsreich
  • das Spiel sorgt für witzige Situationen
  • außer dem bloßen Trinken bietet das Spiel noch einen Mehrtwert, z.B. indem man etwas Interessantes erfährt oder etwas machen muss
  • das Spiel wird auf Dauer nicht langweilig
  • das Spiel lässt Raum für kreative Variationen und Fantasie

Bei unseren Feiern und Home-Abenden steht das Saufen nicht im Mittelpunkt. Unsere Würfel-Trinkspiele sollen für möglichst viel Spaß und kurzweilige Abende sorgen. Du kannst dich mit ihnen zwar problemlos abschießen, aber du kannst sie genauso gut ganz ohne Alkohol spielen und hast trotzdem genauso viel Spaß! Bitte trinke verantwortungsvoll! 😉

Du bist zu zweit? Diese 5 Würfel-Trinkspiele kannst du alle ab zwei Spielern spielen!

Unsere Top 5 Würfel-Trinkspiele

1. Biermeister: Der Meister der Würfel-Trinkspiele

Spieler: 2-100, Zubehör: 2 Würfel + für jeden ein Schnapsglas, Getränk: Einige Flaschen Bier (bei 2-3 Spielern pro Spielrunde 1 Flasche, bei 4-6 Spielern 2 Flaschen etc.)

Jeder Spieler bekommt ein Schnapsglas und stellt es vor sich. Anschließend würfelt ihr reihum einmal mit 2 Würfeln, der Spieler mit dem höchsten Wurf beginnt, der Spielmeister mit dem niedrigsten Wurf ist für diese Runde Biermeister. Der Biermeister ist für das Wohl der Mitspieler zuständig und muss während seiner Amtszeit ihre Wünsche erfüllen wie z.B. Chips nachfüllen, Musik auflegen, Bier in die Schnapsgläser füllen etc. Seine erste Amtshandlung besteht darin, 1 Flasche Bier für die 2-3 Spieler (mit höherer Spielerzahl spielt ihr mit mehr Flaschen je Runde) der Runde zu holen und auf die Mitte des Tischs zu stellen.

Dann steht der Biermeister auf und verkündet eine Zusatzregel, die für die Dauer der gesamten Spielrunde – seiner Amtszeit – gilt, beispielsweise darf das wort „ich“ nicht mehr gesagt werden (sehr schwer), niemand mehr beim Namen angesprochen werden oder vor jedem Trinken muss man einmal den Tisch umrunden etc.

Es geht los…

Nun würfelt ihr reihum. Immer wenn die Würfel eine 3 zeigen (Zahl oder auch 2+1) trinkt der Biermeister ein Schnapsglas voll Bier. Ergeben die Würfel eine 7, trinkt der linke Nachbar, bei einer 9 der rechte Nachbar und bei einer 11 trinkt der Würfelnde selbst ein Schnapsglas voll Bier. Würfelt einer einen Pasch, dann darf er die Anzahl der Würfelaugen als Schnapsgläser an beliebige Mitspieler verteilen. Bei einem 1er-Pasch verteilt er also ein Schnapsglas voll Bier und bei einem 6er-Pasch 6 an einen oder mehrere Mitspieler.

Der Biermeister ist der einzige, der die Schnapsgläser mit Bier füllen darf! Er ist immer dafür zuständig, wenn ein anderer Mitspieler sich oder einem anderen einschenkt, muss er das Glas zur Strafe austrinken. Trinkt ein Spieler aus seinem Glas, bevor der Biermeister allen Spielern eingeschenkt hat, muss dieser Spieler zur Strafe ebenfalls sein Schnapsglas austrinken und bekommt erneut eingeschenkt. Wird Bier verschüttet, so muss der Verantwortliche ein Glas voll trinken. Natürlich muss jeder, der gegen die Regel des Biermeisters verstößt ebenfalls trinken. Wenn das pro Runde bereitgestellt Bier ausgetrunken ist, würfelt ihr einen neuen Biermeister für die neue Runde aus.

Variation: Beschließt zu Beginn, dass die von jedem Biermeister erlassenen Zusatzregeln sich mit jeder Runde addieren. Irgendwann blickt zwar keiner mehr durch, aber dafür erfüllt Biermeister so seinen Zweck als Trinkspiel am besten… 😉

2. Mäxle, Mäxchen oder Meier: Der Klassiker aller Würfel-Trinkspiele

Spieler: 3-10, Zubehör: 2 Würfel, Würfelbecher, 1 Bierdeckel + für jeden ein Schnapsglas, Getränk: nach Wahl

Vor Spielbeginn bekommt jeder ein Schnapsglas und ihr stellt die Getränke eurer Wahl in die Tischmitte. Nun beginnt der jüngste Spieler und es wird reihum verdeckt im Uhrzeigersinn gewürfelt. Ihr drückt den Würfelbecher mit den Würfeln gegen den Bierdeckel und schüttelt so unsichtbar die Würfel. Nun spitzt du unter den Würfelbecher und guckst, was du gewürfelt hast. Wichtig: Achte darauf, dass keiner außer dir selbst erkennt, welche Augenzahl du gewürfelt hast!

Die höhere Zahl zählst du immer als 10er Ziffer (also bei 3 als 30, bei 6 als 60 etc) und die niedrigere als 1er Ziffer (also bei 3 und 1 als 31, bei 6 und 4 als 64). Wenn die Würfel zwei gleiche Zahlen zeigen, hast du einen Pasch, und die Päsche sind höher als alle Zahlen mit zwei Ziffern, wobei 11 der niedrigste und 66 der höchste Pasch. Die große Ausnahme ist bei das namensgebende „Mäxle“ oder „Mäxchen„, das ist eine 2 + 1 und zählt als höchster Wert, nicht etwa als niedrigster, wie man meinen könnte. Klingt kompliziert? Ist es gar nicht, hier eine kleine Hilfe.

In dieser Reihenfolge steigen die Zahlen an beginnend bei der niedrigsten bis zum Mäxle: 

31-> 32-> 41-> 42-> 43-> 51-> 52-> 53-> 54-> 61-> 62-> 63-> 64-> 65-> 11-> 22-> 33-> 44-> 55-> 66-> 21

Wer lügt am Besten?

Bei diesem Würfel-Trinkspiel muss man im Uhrzeigersinn die gewürfelte Zahl des Vordermanns überbieten, dabei bleiben die gewürfelten Zahlen zunächst jedoch verdeckt. Man nennt also wenn man am Spielzug ist und unter den Becher gelugt hat, eine Zahl aus dieser Reihe, die gelogen oder wahr sein kann. Der nächste Spieler ist nun an der Reihe und muss sich entscheiden, ob er dir glaubt oder ob er meint, du lügst.

Wenn er dir glaubt, würfelt er einfach neu oder er meint du hast tiefgestapelt und klopft auf den Becher und gibt den Becher ohne zu würfeln weiter und nennt eine höhere Zahl. Bezichtigt er dich jedoch des Lügens, hebt er den Becher und kontrolliert die Zahl. Bei einer entlarvten Lüge muss der Lügner nun ein Schnapsglas voll trinken, stimmt die Zahl jedoch mit der genannten Augenzahl überein, muss der Kontrolleur trinken.

Ein Mäxle kann grundsätzlich nicht überboten werden. Behauptet dein Vordermann ein Mäxle gewürfelt zu haben, kannst du es kontrollieren oder ihm glauben, auf den Becher klopfen und ihn weiter reichen. Wer nachschaut muss bei einem echten Mäxle und wer lügt, bei der Entlarvung seiner Lüge allerdings jeweils 3 mal trinken.

3: Graf Zahl: Das Kreativste der Würfel-Trinkspiel

Spieler: 2-20, Zubehör: 5 Würfel, für jeden ein Schnapsglas, Getränk: nach Wahl

Bei diesem Spiel werft ihr im Uhrzeigersinn einen Würfel. Je nachdem welche Zahl ihr würfelt, müsst ihr folgende Spielregeln befolgen. Jeder Verstoß wird mit einmal Trinken geahndet!

Bei…

1: Müssen alle in der Runde „Erster!“ rufen. Wer zuletzt gerufen hat, muss einen Schluck trinken. Wenn das nicht genau festzustellen ist, müssen alle trinken, die jedenfalls nicht als erster „Erster!“ gerufen haben.

2: Darf derjenige, der würfelt, 2 Leute bestimmen, die gegeneinander im Würfelmatch entscheiden, wer trinken muss: beide werfen den Würfel 3 Mal, die gewürfelten Augenzahlen werden nun addiert. Gewinner ist der mit der höheren Augenzahl, der Verlierer muss trinken. Wenn die Summen der Zahlen gleich sind, müssen beide trinken.

3: Derjenige, der eine 3 würfelt, muss das Zimmer verlassen und 3 Details an sich verändern. Wenn er wieder herein kommt, läuft die Zeit an einer Stoppuhr (ihr habt eine auf jedem Smartphone) und ihr habt 3 Minuten, die 3 veränderten Details richtig zu erraten. Schafft die Gruppe es, muss er 3 Mal trinken, wenn die Gruppe es nicht errät muss jeder von ihnen 3 Mal trinken.

4: Bei einer 4 muss der Würfler in 4 Sekunden mit 4 Würfeln einen Würfelturm bauen. Wenn dieser Würfelturm umstürzt oder es nicht schafft ihn zu errichten, muss er 1 Mal trinken. Wenn er es schafft einen Würfelturm zu bauen, muss derjenige trinken, der das nächste Mal eine 4 würfelt oder bei dessen Spielzug der Würfelturm umfällt.

5: – ZORK! Nichts passiert.

6: Glückwunsch! Wer die 6 würfelt, ist Graf Zahl. Der Graf Zahl holt für jeden 1 Schnapsglas und füllt es mit dem Getränk seiner Wahl. Jetzt würfelt jeder Mitspieler gegen Graf Zahl in Einzelmatchs. Wer die höhere Zahl würfelt, leert das Schnapsglas in einem Zug. Im Zweifelsfall muss Graf Zahl selbst 6 Mal trinken.

Variation: Du kannst das Spiel mit 2 Würfeln spielen und vor Spielbeginn darf jeder Mitspieler eine Regel / Bedeutung für die Zahlen 7-12 vorschlagen. Via Mehrheitsentscheid bestimmt ihr darüber, welche Regeln zusätzlich gelten.

4. Ex und Hopp – Schätzen und Tippen

Spieler: 2-20, Zubehör: 3 Würfel, ab 5 Spielern 5 Würfel, 1 Würfelbecher, für jeden ein Schnapsglas, Getränk: nach Wahl

Alle Mitspieler sitzen um einen Tisch, in ihrer Mitte steht der Becher und verdeckt die Würfel. Jeder bekommt eine Zahl zugeordnet (bei 6 Spielern, 1-6, bei mehr Spielern kommen die Zahlen 7-12 dazu). Das Spiel beginnt, indem ihr reihum einen Tipp abgebt, welche Augenzahl(en) unter dem Becher liegen. Beispielsweise gibt der Erste den Tipp ab, „es ist eine 11, auf jeden Fall eine 5 dabei“. Es ist jedem Spieler selbst überlassen, wie viele Tipps er abgibt, jedoch darf er immer nur einen Tipp der gleichen Art abgeben. So darf er nicht tippen „es liegen eine 1, 2, 3 unter dem Becher“, da dies drei Tipps der gleichen Art sind. Wie spezifisch die Tipps sind, kann jeder selbst entscheiden.

Der Moment der Wahrheit

Wenn alle ihren Tipp abgegeben haben, hebt ihr den Würfelbecher. Der Spieler, der mit seinem Tipp an der richtigen Antwort am nächsten kam, hat gewonnen und muss nicht trinken. Derjenige, der am zweitnächsten am richtigen Ergebnis liegt, trinkt 1 Mal, Position 3 trinkt 2 Mal, Position 4 trinkt 3 Mal und alle anderen Spieler 4 Mal. Nun wertet ihr aus, welche der zu Beginn des Spiels Spielern zugeordneten Zahlen auf dem Tisch liegen.

Ist deine Zahl beispielsweise die 5 und liegt 1 Mal auf dem Tisch, trinkst du 1 Mal, liegt sie sogar 2 Mal dort, musst du eine Aufgabe erfüllen, die derjenige aufgibt der gewonnen hat, bzw. am nächsten an der tatsächlichen Zahl lag. Liegt sie 3 Mal auf dem Tisch, darfst du eine Regel aufstellen, die für das gesamte restliche Spiel gilt wie zum Beispiel, dass man ab jetzt nicht mehr „du“ sagen darf oder die Hände nicht mehr auf den Tisch legen darf. Jeder Verstoß eines Spielers gegen die Regel wird mit 1 Mal trinken geahndet.

5. Treibjagd – Das ideale Würfel-Trinkspiel zu zweit

Spieler: 2-beliebig, Zubehör: 4 Würfel + 2 Würfelbecher, ab 9 Spieler 4 weitere Würfel und 2 Würfelbecher, Getränk: nach Wahl

Bei diesem Spiel treten immer zwei Spieler gegeneinander an. Diese beiden Spieler sitzen einander zu Beginn des Spiels gegenüber und bekommen jeder einen Würfelbecher mit je 2 Würfeln. Einer der Mitspieler ist Schiedsrichter und ruft: „Los geht’s!“, „Hallali“, „Treibjagd“ oder etwas, was ihr euch selbst ausdenkt. Das ist das Startsignal für die Treibjagd. Die beiden Spieler probieren nun schnellstmöglich eine 7 zu würfeln – für die Anzahl der Würfe gibt es kein Limit.

Sobald eine 7 auf dem Tisch liegt, ist der nächste im Uhrzeigersinn dran. Ziel des Spiels ist es, den anderen Würfelbecher einzuholen – damit ist die Runde beendet. Derjenige, der vom anderen Würfelbecher eingeholt wird, muss trinken. Wenn das gleich in der ersten Runde passierte, muss er einen Schluck trinken, in der zweiten 2 Mal, in der dritten 3 Mal etc. Jedem Spieler, dem ein Würfel oder der Becher vom Tisch rollt oder auf den Boden fällt muss trinken.

Welche Würfel-Trinkspiele spielt ihr am liebsten? Schreibt es uns in den Kommentaren!

Du planst eine Party oder suchst weitere Ideen für kreative Freizeitgestaltung? Bei Abenteuer Freundschaft gibt es dazu jede Woche brandneue Tipps!