Elegant gekleidet für die perfekte Party

Du suchst das Geheimrezept für die perfekte Party? Deine Fete soll zum Kracher werden und deinen Gästen noch lange im Gedächtnis bleiben? Wie du das erreichst, ist ganz einfach: mit folgenden 5 Tipps, die wir für euch zusammengestellt haben!

1. Lade die richtigen Leute ein

Der Erfolg jeder Party hängt davon ab, wen du einlädst. Und wenn du eine perfekte Party anstrebst gilt das natürlich umso mehr! Unsere Meinung dazu ist ganz klar: viele Freunde! Natürlich ist es aber auch immer spannend neue Leute kennen zu lernen. Wenn dir also eine größere Location zur Verfügung steht oder du eine richtig fette Sause steigen lassen willst, lade alle deine Bekannten ein und bitte sie, noch ein oder zwei Leute mitzubringen. Gute Freunde werden dir schon keine Assis oder Stresser anschleppen. 🙂

Achte auch darauf, dass ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Männern und Frauen herrscht. Tendenziell ist es besser, mehr Frauen als Männer einzuladen, denn Mädels trauen sich meist schneller zu tanzen und machen damit ordentlich Stimmung. Die ideale Mischung an Typen auf deiner Gästeliste für die perfekte Party: ein paar Normalos, ein paar Freaks und natürlich alle Partylöwen und Stimmungsmacher, die du kennst.

Lade Leute aus verschiedenen Freundeskreisen ein – denn was gibt es Interessanteres als jemand Neuen kennen zu lernen? Man kann zwar auch nur mit den besten Kumpels Spaß haben, aber für eine große Party ist es immer super, ein paar Freunde oder Bekannte einzuladen, die deine Clique noch nicht kennt. Zum Beispiel die nette neue Kollegin oder die Kumpel aus deinem Sport-Verein. Natürlich nur, wenn sie partytauglich sind und du sie gut leiden kannst. 😉

2. Sorge für gute Gespräche

Wenn es sich nicht von selbst ergibt, bring Gäste zusammen, die sich noch nicht kennen. Stifte Gemeinsamkeit, indem du etwas in den Raum wirfst, was sie miteinander verbindet. Generell gilt: Nichts ist schlimmer, als wenn deine Partygäste sich anschweigen oder einer abseits sitzt und sich ausgeschlossen fühlt. Manche Menschen tun sich einfach schwerer damit, aus sich herauszugehen. Als guter Gastgeber solltest du darauf achten, dass keiner deiner Gäste außen vor bleibt und alleine in einer Ecke grummelt. Geh zu ihm hin und verwickle ihn in ein Gespräch. Bring ihn mit anderen Gästen zusammen, die etwas mit ihm gemeinsam haben wie Beruf, Hobby, Interessen oder aus der gleichen Stadt kommen.

Wenn das Gespräch deiner Gäste droht, sich im Brackwasser oberflächlichen Smalltalks zu verlaufen, lenke es geschickt auf Themen, die für alle Gesprächsteilnehmer interessant sind: das kann Fußball sein, Serien und Filme, Musik, eure letzten Reisen oder auch die aktuellsten Nachrichten. Sogar klassischerweise als heikel geltende Themen wie Politik, Religion oder Sex können meiner Erfahrung nach zu ausgezeichneten Partygesprächen führen. Allerdings sollte man das nötige Fingerspitzengefühl besitzen, wenn man solche Themen anspricht. Wenn dir gar nichts anderes einfällt, erwähne einfach eine verrückte Sache, die du kürzlich erlebt oder erfahren hast.

Und merke: Klatsch und Tratsch geht immer! 🙂

3. Gute Musik ist die halbe Miete für eine perfekte Party

Jede perfekte Party braucht gute Musik
Gute Stimmung mit der richtigen Musik

Keine geile Party ohne geile Musik! Entweder du sorgst mit einer eigenen Playlist vor, oder du engagierst einen DJ. Vielleicht hat ja auch einer deiner Kumpels Bock darauf Musik aufzulegen und besitzt das nötige Talent? Wichtig ist nur, dass du den Geschmack von mindestens 80% deiner Gäste triffst, allen kann man es sowieso nicht Recht machen. Und natürlich soll richtig Stimmung aufkommen, also such Bekanntes und Tanzbares aus.

Musikalische Geheimtipps, Balladen und all zu abgespacete Musik sind eher etwas für einen ruhigen Abend mit Freunden, die dies auch zu schätzen wissen. Wenn du die Party im kleineren Kreis feierst und deine Gäste ungefähr den gleichen Musikgeschmack haben, kannst du auch vorher jeden bitten, eigene Musik mitzubringen. Vor der Party kündigst du dann an, dass jeder einmal den DJ spielen darf. Bei größeren Partys oder allzu unterschiedlichen Geschmäckern ist das allerdings nicht empfehlenswert.

Was definitiv immer gut auf Partys ankommt ist Live-Musik. Spielst du selbst ein Instrument? Oder einer deiner Freunde? Egal ob Gitarre, Klavier oder Saxophon: mit einer Live-Performance ist gute Stimmung bei deinen Gästen garantiert! Je später der Abend, desto ausgelassener wird gefeiert. Bei einer guten Party und der richtigen Musik, dauert es nicht lange, bis die Ersten anfangen, lauthals mitzusingen, wenn der nächste Kracher durch die Boxen schallt. Warum also nicht gleich zum Singen auffordern? Beim Karaoke können deine Gäste sich gesanglich austoben und dabei ist es völlig egal wie gut jemand singen kann, der Spaß wird nicht zu kurz kommen. Ideal dafür ist natürlich ein Karaoke-Spiel für Konsolen wir SingStar, aber wir haben auch schon mit YouTube-Videos mitgesungen.

4. Gib ein witziges Motto für deine perfekte Party vor

Mit einem originellen Motto sorgst du von vornherein dafür, dass deine Party einen besonderen Touch bekommt. Du kannst z.B. eine zeitliche Epoche zum Motto erheben wie die 60er, 70er, 80er, die goldenen 20er oder auch das Mittelalter oder die alten Römer. Gängige Motto-Klassiker sind zum Beispiel auch eine Beachparty, eine Bad Taste Party, der klassische Ball oder ein Land bzw. eine Region. Zum Beispiel französischer Abend, Karibik-Nacht, Fernost-Party und viele mehr.

Oder du lässt einfach deiner Phantasie freien Lauf und denkst dir ein ausgefallenes und verrücktes Motto aus wie etwa Comicfiguren, gescheiterte Stars, Filmbösewichte, Schwarz-Weiß, Märchenfiguren, Insekten, Fabelwesen oder Science Fiction. Teile das Motto deinen Gästen rechtzeitig mit und bitte sie darum, in passender Verkleidung zu kommen und zum Motto passendes Essen mitzubringen. Du sorgst selbst ebenfalls für passendes Essen und Getränke, entsprechende Deko und Musikauswahl und der Spaß kann beginnen!

Ein großer Vorteil von Mottopartys: Wenn alle verkleidet sind, ist das Eis schnell gebrochen und die Hemmungen, auf deiner Party so richtig abzugehen, fallen im Nu!

5. Die richtige Raumaufteilung für deine perfekte Party

Ein wichtiger Aspekt bei der Planung von Partys wird oft vernachlässigt: die Raumaufteilung. Versammeln sich zu viele Gäste auf engem Raum, wird es ungemütlich und stressig. Hast du wiederum zu viele Räume, auf die sich die Party verteilt, bilden sich zwangsläufig Grüppchen und die Party verläuft sich. Der Mittelweg ist hier also das Ziel. Am Besten du schließt die Räume, die nicht für die Party gedacht sind vor Partybeginn ab.

Das hat auch einen angenehmen Nebeneffekt: dort musst du garantiert nicht putzen und du kannst vorher Möbel oder Gegenstände, die auf keinen Fall in Mitleidenschaft gezogen werden dürfen, in diese Räume verfrachten. Außerdem ist es sehr ratsam von vornherein einen Bereich als Tanzfläche einzuplanen und einen weiteren als gemütliche Zone mit Sitzgelegenheiten. Dort hört man die Musik im Idealfall nicht ganz so laut und kann sich besser unterhalten.

Apropos Idealfall: Es ist super, einen Barbereich bzw. Platz für ein Buffet einzuplanen, damit Essen und Getränke nicht über die ganze Wohnung verteilt sind. Eine klar definierte Raucherzone ist fast schon ein Muss, damit Nichtraucher und Raucher sich gegenseitig nicht stören. Perfekt ist dafür ein Balkon oder die Terrasse.

Mit diesen Tipps kann fast nichts mehr auf deiner Party schiefgehen!

Das wichtigste am Schluss: Du solltest unbedingt die Nachbarn vorher benachrichtigen und einen Aushang im Hauseingang anbringen, um Ärger von vornherein zu vermeiden.

Nächste Woche gibt es dann Teil 2 dieses Artikels mit 5 weiteren heißen Tipps für eine gelungene Haus-Party, bei der garantiert keine Langeweile aufkommt! 😉