Ostereier natürlich färben mit Lebensmitteln wie Kurkuma und rote Beete

Die Ostereier sollen dieses Jahr frei von künstlichen Zusätzen sein, aber trotzdem schön bunt? Hier sind die besten Tipps, wie Du Ostereier natürlich färben kannst – und das in allen Farben des Regenbogens!

Ostereier selber zu färben gehört für mich seit meiner Kindheit zu Ostern. Es macht einfach Spaß – und man kann ausschließlich natürliche Zutaten verwenden.  Und wer Kinder hat, sollte erst recht nicht darauf verzichten!

Nun gibt es aber beim Ostereier färben noch eine Entscheidung zu fällen. Grundsätzlich gibt es 3 Möglichkeiten:

1. Du nimmst industriefertige Ostereierfarben, z.B. in Form von auflösbaren Farbtabletten.

Vorteile: das Färben geht schnell und unkompliziert und die Farben werden intensiv und strahlend.

Nachteile: Lebensmittelfarbstoffe wie E104, E124, E131 oder E122 sind zwar nicht giftig, können aber dennoch bei manchen Menschen zu pseudo-allergischen Reaktionen führen, zumal die Farbe meist durch die Schale bis ins Ei dringt.

2. Du nimmst fertig im Handel erhältliche Öko-Farben.

Vorteile: Auch damit geht das Färben recht fix, du brauchst dir aber keine Gedanken um künstliche Lebensmittelfarbe zu machen.

Nachteile: Nicht überall erhältlich, die Farben werden nicht so intensiv und außerdem: wenn du schon die Ostereier natürlich färben willst, dann doch lieber gleich aus Primärzutaten.

3. Du färbst die Ostereier mit anderen Lebensmitteln.

Nachteile: Ok, gleich vorweg – diese Methode ist am aufwendigsten. Du musst für jede Farbe ein anderes Lebensmittel besorgen und unter Umständen ein bisschen herumexperimentieren, bis du den gewünschten Farbton hast.

Vorteile: Genau das kann riesig Spaß machen! Außerdem ist es traditionell, ökologisch und für Kinder kann es richtig lehrreich sein, ganz anschaulich zu sehen, wie aus der ein oder anderen Pflanze Farbe gewonnen werden kann.

Tipp I: Verwende in jedem Fall Eier von freilaufenden Hühnern, da diese eine robustere Schale haben, die die Farbe besser aufnimmt und weniger davon ins Innere des Eis durchlässt.

Tipp II: Ob weiße oder braune Eier hängt von dem gewünschten Farbton ab. Weiße Eier werden natürlich heller, aber auch leuchtender, während braune Eier einen zugleich satteren und matteren Farbton ergeben.

Tipp III: Wasch die Eier mit Essigwasser ab, bevor du sie färbst, so nehmen sie die Farbe noch besser an.

7 Zutaten zum Ostereier natürlich färben

Ostereier natürlich färben ist gar nicht schwer, wenn man weiß wie
Durch das Einreiben mit Öl glänzen die Ostereier richtig schön

1. Rote Beete

Du kochst 500 g rote Beete in ca. 1 l Wasser für ca. 30 Minuten und gießt das Wasser durch ein Sieb in eine große Schüssel. Jetzt presst du die weiche rote Beete auch noch aus, so dass möglichst alle Flüssigkeit in der Schüssel landet. Alternativ kannst du auch fertig gegarte rote Beete nehmen und auspressen.

In jedem Fall solltest du die Eier mindestens 30 Minuten komplett bedeckt in der Farbflüssigkeit ziehen lassen. Je länger, desto intensiver wird der rötliche Farbton. Gerade beim natürlichen Ostereierfärben sollte man die Eier ruhig bis zu 3 Stunden drin lassen.

2. Kurkuma

1 El gemahlenen Kurkuma mit ca. 1,5 l Wasser 10 Minuten kochen, dann die Eier wiederum völlig bedeckt darin ziehen lassen (0,5 – 3 h). Braune Eier werden durch Kurkuma orange, weiße hellgelb.

3. Matetee

Mate ist hierzulande längst nicht nur als Hipsterlimo beliebt. Man bekommt mittlerweile Mate auch in Form von Aufgussbeuteln oder abgepackt im Bio- oder Eine-Welt-Laden und sogar in gut sortierten Supermärkten.

Zum Ostereier natürlich färben eignet sich der Matesud ebenfalls bestens und weist dabei noch eine Besonderheit auf: legt man die Eier in den heißen Mate, werden sie gelb. Lässt man den Matetee erst abkühlen und legt die Eier dann ein, werden sie sanft lindgrün.

4. Spinat

Ein richtig intensives Grün mit natürlichen Zutaten zu erzielen ist erstaunlicherweise besonders tricky. Das am Besten dafür geeignete Lebensmittel ist Spinat. 200 bis 500 Gramm Spinat einkochen (nach Packungsanleitung bzw. Rezept) und die Eier hinzugeben.

Etwa eine halbe Stunde lang bei niedriger Hitze köcheln lassen und dann mehrere Stunden ziehen lassen. Mit weißen Eiern erzielt man die besten Ergebnisse.

5. Blaukraut

Einen halben Kopf Blaukraut alias Rotkohl sehr fein kleinschneiden und in ca. 1 l kaltem Wasser einweichen. Die gewünschte Menge Eier hineingeben und über Nacht darin ziehen lassen. Durch rohes Blaukraut nehmen die Eier eine dunkelblaue Färbung an. Wenn man das Blaukraut vorher kocht, wird die Farbe eher violett. In jedem Fall kann man das Blaukraut / den Rotkohl danach noch essen, also nicht wegschmeißen. ;-).

Ostereier natürlich färben
Ostereier natürlich färben mit Blaukraut, Kurkuma und rote Beete

6. Johannisbeernektar

Die rohen Eier in Johannisbeernektar 10 min. kochen lassen und dann noch mindestens 1 Stunde darin liegen lassen, bis sie eine blassviolette Farbe angenommen haben.

7. Schwarzer Tee

Einfach 3 bis 6 Teebeutel in 1-2 Liter Wasser aufkochen und die Eier darin 10 Minuten mitkochen. Dann noch mindestens 30 Minuten im Sud ziehen lassen, so erhalten sie eine satte dunkelbraune Farbe.

Bonus: 3 Tipps für Farbnuancen beim Ostereier natürlich färben

Tipp I: Um die Farbe zu intensivieren kann man dem Farbsud Pottasche (Kaliumcarbonat) beifügen! Bei den meisten natürlichen Farben ist das sogar notwendig, damit sie gut zur Geltung kommen. Alternativ kann man auch einen Eisennagel mit in den Farbsud legen.

Tipp II: Durch das hinzufügen von Essig wird der Farbton heller.

Tipp III: Für den optimalen Glanz kannst du die getrockneten Ostereier noch mit einem in Speiseöl getupften Küchentuch einreiben.

Und nun viel Erfolg und Spaß beim Ostereier natürlich  färben! Falls du noch ein gutes Ostergeschenk suchst, wirf doch mal einen Blick in unsere Liste mit Tipps.

Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Wenn jemand darüber ein Produkt kauft, bekommen wir eine kleine Provision.