Ostereier ausblasen - Alles, was du wissen musst

Vom zerplatzen Ei bis zur Salmonellen-Gefahr: beim Ostereier ausblasen sollte man diese Tipps unbedingt beherzigen. So gelingt’s ganz leicht und ungefährlich!

Die schönste Osterdeko ist selbstgemacht – und traditionell gehören schöne, selbst gestaltete, gefärbte und bemalte Eier an den Osterstrauß oder ins Osternest. Und damit man die Eier im nächsten Jahr wieder verwenden kann, muss raus aus dem Ei, was drinnen ist. Erst wenn alle Rückstände entfernt sind, sollte man die ausgeblasenen Ostereier nach Herzenslust bemalen, bekleben und gestalten.

Wenn man nicht weiß, wie es geht, kann Ostereier ausblasen in richtige Arbeit ausarten: der Eidotter kommt nicht heraus, das Ei zerplatzt zwischen den Fingern und dann gibt es noch die Salmonellen-Gefahr, die von rohen Eiern ausgeht. Darum ist es wichtig, ein paar Ratschläge zu beherzigen, dann klappt das Ostereier ausblasen wie am Schnürchen und ist völlig ungefährlich.

Tipp: Die Eiermasse ja nicht wegschmeißen! Nach dem Ausblasen kann man ein leckeres Omelette, Pfannkuchen oder Waffeln backen. Die ausgepusteten Eigelbe und Eiweiße kann man noch  im Kühlschrank in einem geschlossenen Behälter noch bis maximal 3 Tage aufbewahren.

Ostereier ausblasen in 8 Schritten und was man beachten sollte

Das braucht man zum Ostereier ausblasen

  • Rohe Eier
  • Spitze Nadel
  • Strohhalm oder Blasfix, alternativ Einwegspritze
  • 1 Metall-Schaschlikspieß
  • 1 dünner Strohhalm oder Blasfix
  • 1 Klopapierrolle
  • 2 Schüsseln (eine für Eigelb & Eiweiß und eine für Wasser)
  • Leerer Eierkarton zum aufbewahren

So geht Ostereier ausblasen

Ostereier ausblasen - So geht's
Das Ei mit einer Nadel an beiden Seiten anpiksen
  1. Ostereier zuerst mit Spüli und Wasser abwaschen.
  2. Das aufgedruckte Haltbarkeitsdatum kannst du ganz einfach mit Essig entfernen.
  3. Schneide eine Klopapierrolle in 4 etwa gleichgroße Teile. In so eine Halterung kannst du das Ei legen um es zu fixieren und mit einer Nadel in jede Seite des Eis ein Loch zu piksen. Das Loch an der runden Unterseite des Eis vergrößert man nun vorsichtig mit der Nadel, bis es etwa einen 0,5 cm Durchmesser hat.
  4. Jetzt hält man das Ei so über eine Schüssel, dass das größere Loch zur Schüssel zeigt und schiebt ein Stück eines Strohhalms (oder ein Blasfix) an das kleine Loch und pustet, bis Eiweiß und Dotter in die Schüssel fließen. Einen Blasfix bekommt man zur Osterzeit im Bastelladen, Drogeriemarkt oder online z.B. bei amazon*. Man kann auch eine mit Luft gefüllte Einwegspritze in das Lock schieben um das Ei auszupusten.
  5. Will Das Eigelb nicht heraus kommen, sticht man mit einem Schaschlikspieß aus Metall hinein und verrührt Eigelb und Eiweiß. Aber Vorsicht dabei, sonst zerbricht das Ei schneller als gedacht!
  6. Man sollte das Ei unbedingt so gut es geht ausblasen, damit keine Rückstände zurück bleiben, die anfangen zu gammeln und zu riechen.
  7. Anschließend füllt ihr eine Schüssel mit lauwarmen Wasser und mit Spülmittel oder Essig und spült das Ei aus, bis es zur Gänze innen sauber ist. Dafür am Besten das Ei ganz eintauchen, volllaufen lassen, beide Löcher zuhalten und schütteln. Das klingt leichter als es ist, weil ausgeblasene Eier nicht sofort volllaufen. Man kann nachhelfen, in dem man mit einem Strohhalm die Luft heraussaugt, während man das Ei unter Wasser drückt. Dann das Wasser durch die Löcher vorsichtig wieder hinaus blasen. Das sollte man 2-3 Mal wiederholen.
  8. Das Ei ausschütteln und in die Klorollenhalterung legen zum austrocknen.

Worauf muss man beim Ostereier ausblasen achten?

Rohe Eier können Salmonellen übertragen – darum sollte man Ostereier auch nicht direkt mit dem Mund ausblasen sondern immer einen Strohhalm oder ein Blasfix verwenden. Was viele nicht wissen: beim Ei ist die erste Stelle die von Salmonellen befallen wird die Schale – und darum sollte man vermeiden diese mit den Lippen zu berühren und sie zusätzlich gut vor dem Ostereier ausblasen abwaschen!

Außerdem sollte man ganz frische Eier, am Besten frisch vom Biolandwirt verwenden und darauf achten, dass die Schale des Eis ganz ist. Ist die Schale beschädigt, können Bakterien ins Innere eindringen.

Nach dem Ausblasen sollte man sich gründlich die Hände waschen. Und die Arbeitsfläche gut abwischen sowie den Schaschlikspieß, die Nadel und alle benutzten Hilfsmittel gut abwaschen.

Und dann kann es auch schon los gehen mit dem Bemalen :-).

Bei Abenteuer Freundschaft gibt es viele DIY-Ideen zu Ostern zu entdecken! Vom natürlich Eier färben mit Mustern bis zu Pompon-Osterhäschen. Wir freuen uns über einen Kommentar, deine Tipps und einen Like bei Facebook! 🙂